Nigeria: Boko Haram überfällt Brot für die Welt-Partner

(31.10.2014) Der islamistische Terror im Norden Nigerias hat nun auch die Church of the Brethren (EYN) getroffen, einen Partner von Brot für die Welt. Ihr Hauptquartier in Kwarhi im Bundesstaat Adamawa wurde von Boko Haram überrannt.

Die nigerianische Regierung hatte am 17. Oktober einen Waffenstillstand ausgerufen, doch der erweist sich als äußerst brüchig. Gewalt und Übergriffe gehen weiter, erneut wurden zudem Kinder entführt. Tausende Menschen sind im Bundesstaat Adamawa auf der Flucht.

Das von Boko Haram eroberte Gebiet im Nordosten des Bundesstaates sei eine der Projektregionen des Entwicklungsprogramms der EYN, wie Brot für die Welt mitteilte. Der Überfall bedeute einen „großen Rückschlag“, da die Projektarbeit, die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung, nicht weitergeführt werden könne.

Mitarbeitende, die vom Islam zum Christentum übergetreten sind, wie der Leiter des Entwicklungsprogramms Stephen A. Zoaka seien besonders bedroht. Die Zahl der Todesopfer, der Vertriebenen und die materiellen  Verluste seien derzeit nicht näher zu beziffern.

Claudia Warning, Direktorin für internationale Programme bei Brot für die Welt, hat in einem Schreiben an die Partnerkirche ihre große Bestürzung über den Überfall geäußert und weitere Unterstützung zugesichert. Die EYN arbeitet auch eng mit dem Schweizer Hilfswerk Basler Mission 21 zusammen. (gka)

 

Neuen Kommentar schreiben