Neuen Kommentar schreiben

Guten Tag,

ich hatte die Gelegenheit den oben genannten Artikel von Eva Savelsberg zu lesen. Die Frau Savelsberg arbeitet für Kurdwatch, die von der KRG (und damit der PDK) finanziert wird, darauf machen Sie an verschiedenen Publikationen/Stellen auch aufmerksam. Also eine Organisation/Partei, die mit der YPG/PYD ideologisch nicht "freundlich" gesinnt ist.

Daher einen Artikel von Frau Savelsberg auf diesem Niveau (vor allem das Bild) auch mit Unwahrheiten zu veröffentlichen, hat nichts mit kritischem Journalismus zu tun. An einem Krieg gibt es immer genug zu kritisieren, aber solche Artikeln ermöglichen nicht eine kritische Diskussion, sondern missbrauchen solche Platformen für Ihre politischen Machenschaften und verunreiningen die tatsächliche nötigen kritischen Diskussion. Es werden in dem Artikel auch Unwahrheiten verbereitet, z.B. die kurdischen Kämpfer in Iran hätten sich aufgelöst, um nach Syrien zu gehen. Das finden Sie auch mit einfachen Recherchen heraus.

Mit der Hoffnung auf eine sachliche Auseinandersetzung möchte ich Ihnen frohes Schaffen wünschen.

Viele Grüße
Ben Soyadi