Neuen Kommentar schreiben

Vielen Dank für das aktuelle Heft mit dem interessanten Thema mental health!

Besonders interessant und ermutigend fand ich den Beitrag zur "Bank der Freundschaft". In der Tat ist der Bedarf nach solchen gemeindebasierten und lokal angepassten Ansätzen sehr hoch.

Ein Punkt, der bei dem Thema nicht direkt vorkam, der uns aber im Kontakt mit Partnern in Krisenregionen auffällt und auch teilweise benannt wird, ist, dass auch Helfer und Seelsorger selbst (seelische) Unterstützung brauchen. Manchmal sind sie selbst so stark belastet, dass sie nur noch bedingt ihre Arbeit tun können. Dies wurde uns z.B. vor 2 Jahren von Ordensleuten in der Zentralafrikanischen Republik signalisiert. So wird jetzt ein Projekt zu mental Health umgesetzt.

Niedrigschwellige sowie professionnelle Angebote für mental health sind eine große Hilfe in der Stärkung der Selbsthilfefähigkeit und für die Gesellschaft und das Zusammenleben insgesamt.

MFG
Annette Funke
(Länderreferentin beim Kindermissionswerk "Die Sternsinger")