Neuen Kommentar schreiben

Frau Mende, es erstaunt immer wieder, wenn Sie sich an Themen wagen von denen Sie recht wenig verstehen. Da denke ich gern über Ihren Artikel über die Partnerschaft mit Daressalam und den Artikel, worin Sie CO2 "verbrauchen" wollten. Nach meiner Beobachtung produzieren Sie zusammen mit anderen nur Seifenblasen, die ganz schnell im Nichts verschwinden. Nehmen wir mal das Beispiel Münster ganz ernst. Wenn Strom in Münster nicht mehr aus Kern-oder Kohlekraftwerken kommen soll, dann wird man flugs das Energieequivalent aus fossilem Erdgas gewinnen müssen, eine rein kosmetische Retusche. An regenerative Energie mag man dort ja denken, aber wie soll das zeitnah umgessetzt werden? Die Kapazitäten aus Wind- Sonnen- Wasserkraft gibt es nicht, nicht mal für dörfliche Gemeinschaften. Und mit welchen Kfz fährt die Gemeindeverwaltung von Münster? Auch hier wieder nur Seifenblasen, heiße Luft. Das Hirngespinst, den Klimawandel mit einer Reduktion der CO2-Emissionen aufzuhalten, offenbart nur die Unfähigkeit zum logischen Denken. Wenn man davon ausgehen mag, der CO2-Gehalt der Atemluft wäre der Grund für die anhaltende Erwärmung, dann ist es das CO2 das seit etwa 200 Jahren durch fossile Energie in der Lufthülle gespeichert wird und nicht das Prozent, das jährlich hinzu kommt. Selbst bei einer Reduktion auf Null, wäre das vorhandene CO2 weiter klimawirksam. Frau Mende, jetzt schreiben Sie mal über den Abbau des CO2 in der Atmosphäre, das wäre dann wirksam und logisch.