Neuen Kommentar schreiben

Für mich immer spannend, Ihre Beiträge zu lesen. Zum Glück behaupten Sie inzwischen nicht mehr, dass man CO2 verbrauchen kann. Aber Sie hängen sich bedenkenlos bei der Bewegung Fridays for Future ein, von der in einem Jahr kaum noch gesprochen werden wird. Dabei ist sonnenklar, dass selbst eine Verminderung des CO2 Eintrags auf null keinen Einfluss auf die Erwärmung der Biosphäre hat. Wenn man unterstellt, dass CO2 Einfluss auf das Weltklima hat, dann ist es das CO2 das durch die Industrialisierung in der Atmosphäre gelandet ist und nicht was täglich hinzukommt. Es ist den jungen Menschen nicht klar, dass es eine nationale CO2 Steuer wird nie geben wird. Wenn sie käme, würde z.B. wieder jenseits der Grenze getankt. Begrüßen kann man das Engagement der Jugend insoweit als ausreichend große Aufmärsche immer auch Wirkung bei Politikern zeigen. Schon hecheln die Granden von Schwarz und Rot dem Thema hinterher, weil dort die Grünen Punkte machen. Nur sollten sich Politiker und Demonstranten Themen aussuchen, die national Chancen auf Realisierung haben. Da werden die Grünen noch manche bittere Pille schlucken müssen. Da die Erwärmung der Biosphäre nicht aufzuhalten ist, wären alternativ Demonstrationen für die Abschaffung von Erdölprodukten wie Plastik sinnvoll und lohnend. Da hätten die Jugend und alle Mitläufer recht schnell Erfolgserlebnisse.