Neuen Kommentar schreiben

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ihre Entscheidung, Epplers zehn weitsichtige Thesen von 1994 aus Anlass seines Todes zu veröffentlichen, ist die nach meiner Kenntnis bisher angemessenste Würdigung seines jahrzehntelangen politischen Engagements, das immer auf einem eigenständigen, akribisch-analytischen Denken und einem ebenso immer wieder durchdachten christlich-ethischen Fundament beruhte. Die Erinnerung an ihn mit einem für ihn typischen Text, der - erkennbar Kind seiner Zeit - Orientierung sucht und gibt, hätte ihm sicher gefallen. Das zeigen z.B. die thematischen Tagungen, die er sich zu seinem 80. und 90. Geburtstag gewünscht hatte. Übrigens hatte er knapp zehn Jahre vorher bereits einmal 10 entwicklungspolitische Thesen veröffentlicht. Verfolgt man sein schriftstellerisches Werk, zeigen sich - verständlicherweise - wichtige Konstanten, aber auch aufschlussreiche Entwicklungen.
Noch einmal Glückwunsch zu Ihrer Entscheidung, Epplers Lebenswerk auf diese Weise zu würdigen.
Mit freundlichen Grüßen
Cay Gabbe