Neuen Kommentar schreiben

Guten Tag, Herr Lohmann, das haben Sie gut beobachtet. Allerdings sind solche Phänomene auch im Aktivistenmilieu zu beobachten. Es geht Staat wie Aktivisten in erster Linie um die eigene ethische Korrektheit, die als Wert über faktischen Verbesserungen in Gerechtigkeit oder Ressourcenschonung steht.
Ich sehe deshalb inzwischen den weitaus größeren Aufklärungsbedarf im Verständnis von Sozialkapital, nicht in immer neuen Spar- und Vermeidungsritualen mit ökologischen Rechtfertigungen.
Das wird aber noch für Jahrzehnte eine Minderheitenposition zwischen allen Stühlen sein. Dass Ökologie eine Funktion des Sozialen ist, hat sich noch nicht herumgesprochen.