welt-sichten weekly: Opposition im Sudan / Lagos und Frankfurt / Mischfinanzierung

die Opposition im Sudan hat ihr Minimalziel erreicht: Präsident Omar al-Bashir ist weg. Aber die Demonstranten, die in vielen Städten weiter auf die Straße gehen, geben sich damit nicht zu zufrieden. Die Sudan-Expertin Marina Peter erklärt, was hinter dem Protest steckt und warum er diesmal Chancen auf Erfolg hat.

Eine spannende Lektüre und schöne Ostertage wünscht Ihnen
Sebastian Drescher

 

Textbausteine oben: 
Überschrift: 
Neu auf welt-sichten
Text: 

Brücke zwischen Frankfurt und Lagos: Eine Frankfurter Initiative strebt eine Städtepartnerschaft mit der nigerianischen Finanzmetropole Lagos an. Der Gründer der Initiative ist überzeugt: Vom Austausch würden beide Städte profitieren.

Aktive Kinder werden aktive Erwachsene: Auch in der Entwicklungszusammenarbeit wollen Kinder und Jugendliche die Welt von morgen mitgestalten. Sie brauchen Programme, die auf sie zugeschnitten sind, meint Katrin Weidemann.