Weitere Brennpunkte

29.06.2015
Der Papst beklagt den Zustand der Welt und alle finden das großartig. Da stimmt doch was nicht, meint Tillmann Elliesen.
23.06.2015
Früher waren es Graswurzelinitiativen, heute sind es riesige transnationale Institutionen: Organisationen wie Save the Children oder Amnesty International haben mehr gemein mit Unternehmen wie Apple oder Coca-Cola, als sie zugeben wollen. Und sie übernehmen manch schlechte Angewohnheit aus der Geschäftswelt.
16.06.2015
Weiße Flüchtlingszelte sind ein Symbol für die Hilflosigkeit ihrer Bewohner. Beim Projekt der deutschen Aktionskünstler Hermann Josef Hack und Andreas Pohl im Libanon werden die Zeltplanen bunt – und die Flüchtlinge zu Menschen.
08.06.2015
Narendra Modi will Indiens Einfluss auf der internationalen Bühne vergrößern. Dabei greift er auch zu ungewöhnlichen Mitteln, berichtet Peter Martin in der aktuellen Ausgabe von „welt-sichten“.

Buchtipp

26.06.2015

Ein Land und seine Widersprüche

Wer wagt es, Indien in seiner Vielfalt differenziert und genau darzustellen? Dem Ökonomen und Nobelpreisträger Amartya Sen und dem Sozialaktivisten Jean Drèze ist dieser Versuch gelungen.

Schlaglichter

„Mir geht es um Wahrhaftigkeit“

Die indonesische Autorin Ayu Utami nennt die Dinge beim Namen. Ihre Bücher handeln von Sex und Politik, als Aktivistin kämpft sie für Gleichberechtigung und gegen verkrustete Moralvorstellungen. mehr

Vom Sturm gebeutelt

An der humanitären Hilfe zerren viele Kräfte. Sie soll sich allein am Bedarf der Menschen in Not ausrichten. Doch alle Seiten vereinnahmen sie gern für eigene Ziele – vor allem im Krieg. mehr

Es ist nie genug für alle da

Südsudan, Somalia, Simbabwe: Das Problem der humani­tären Hilfe ist nicht, dass Krisen vergessen werden. Im Gegenteil. mehr