Weitere Brennpunkte

22.01.2015
Der CIA-Folterreport und das Guantanamo-Tagebuch von Mohamedou Ould Slahi machen hilflos und wütend. Die öffentliche Empörung bleibt jedoch weitgehend aus. Doch sie wäre dringend nötig, um die Regierungen in den USA und Europa zum Handeln zu zwingen, meint „welt-sichten“-Redakteurin Gesine Kauffmann.
19.01.2015
Sauberen Strom produziert Äthiopien en masse. Aber die meisten Menschen auf dem Land hatten bislang nichts davon. Nun sollen günstige Solaranlagen und dezentrale Netze die wirtschaftliche Entwicklung der Dörfer anschieben. Ein Besuch bei Äthiopiens Energiepionieren.
13.01.2015
Alle Welt ist plötzlich „Charlie“. Dabei war das französische Satiremagazin ein Außenseiterblatt – und wird es bald wieder sein. Die Solidarität hat etwas Verlogenes, findet „welt-sichten“-Redakteur Tillmann Elliesen und richtet den Blick lieber nach Nigeria.
08.01.2015
Künftig dürfen Geberländer nur noch den Zuschussanteils eines Kredits als Entwicklungshilfe verbuchen – und nicht mehr die gesamte Darlehenssumme. „welt-sichten“-Redakteur Tillmann Elliesen erklärt, warum die Entscheidung richtig ist, aber noch lange nicht für eine echte Reform reicht.

Filmtipp

26.01.2015

Unterm Sternenhimmel

Die senegalesische Regisseurin Dayna Gaye erzählt in ihrem Film Geschichten vom weggehen, ankommen, bleiben und weiterziehen. Zu sehen am 29. Januar beim Africa-Alive-Festival in Frankfurt.

Schlaglichter

Schnelles Geld mit Hals und Schenkel

Afrika wird mit billigem Geflügelfleisch aus dem Ausland überschwemmt, deutsche Züchter haben ihre Exporte drastisch erhöht. Die Industrie verkauft das als Segen – für die Afrikaner. mehr

Nutznießer des Terrors

Die Terrormiliz Boko Haram hat im Norden Nigerias ganze Dörfer niedergebrannt, Hunderte Menschen kamen ums Leben. Warum die Armee den Islamisten nicht beikommt, erklärt Alhaji Dan Nijeriya. mehr

Gewalt im Namen des Glaubens

Was hat Terrorismus mit Religion zu tun? Was kommt zuerst, der Glaube oder der Konflikt? Um das zu erklären, muss man die Situation der Religions-gemeinschaften verstehen – ohne die Gewalt zu billigen. mehr