Arbeitsmarkt
Arbeitsmarkt

Auf Jobsuche in Ghana

Kakao anbauen oder in der Stadt Karriere machen? Eine Studie untersucht, was junge Erwachsene in Ghana bei der Jobsuche umtreibt.

Erwartungen und Ansprüche spielen eine wichtige Rolle bei Suche nach einem Arbeitsplatz, insbesondere wenn es darum geht, Entscheidungen über die Ausbildung und Berufswahl zu treffen. Laut einer Studie des Overseas Development Institute (ODI) wirken Arbeitsbeschaffungsprogramme für junge Erwachsene in Ghana oft deshalb nicht, weil sie die Ansprüche und Wünsche der jungen Leute zu wenig berücksichtigen. Die Autoren der Studie haben in Ghana mit Arbeitsuchenden in der städtischen Baubranche und in den ländlichen Kakaoanbaugebieten über ihre Erwartungen gesprochen.

Das Streben nach einem bestimmten Beruf und die Vorstellungen von ihm werden stark vom sozialen Umfeld mitbestimmt, in dem man aufwächst. Freunde, Familie, Medien, Schulen und die Kirche nehmen Einfluss darauf, als wie wertvoll und wichtig ein bestimmter Beruf empfunden wird.

Kenntnisse über mögliche Alternativen fehlen

Die jungen Erwachsenen müssen ihre Erwartungen aber oft an ihre jeweilige Lebenssituation anpassen. Viele sind gezwungen, schon früh für sich selbst zu sorgen und möglichst viel Geld zu verdienen. Das kollidiert mit dem Wunsch, einen Job zu finden, der ihren Vorstellungen und Fähigkeiten besser entspricht.

Der Wille, einen besseren Beruf zu finden, ist bei jungen Leuten oft vorhanden. Allerdings fehlen ihnen häufig die Kenntnisse über mögliche Alternativen, oder sie können es sich schlichtweg nicht leisten, eine Fortbildung zu besuchen, um ihr Potenzial besser zu entfalten. Viele, vor allem in ländlichen Regionen, geben sich deshalb mit der Arbeit zufrieden, die in ihrem Umfeld zur Verfügung steht. Junge Leute in dieser Situation brauchen Informationen und finanzielle Hilfe, die ihnen beim Einschlagen eines besseren Berufswegs helfen. Darauf muss laut der Studie in Programmen zur Arbeitsbeschaffung in Afrika geachtet werden.

Neuen Kommentar schreiben