Trägerverein und Transparenz

„welt-sichten“ wird herausgegeben vom Verein zur Förderung der entwicklungspolitischen Publizistik e.V. (VFEP).

Diesen Verein haben protestantische und katholische Entwicklungswerke aus Deutschland und der Schweiz im Jahr 2003 gegründet, um gemeinsam das entwicklungspolitische Bewusstsein zu fördern. Das geschieht vor allem mit einer unabhängigen Zeitschrift sowie mit weiteren Publikationen und Bildungsveranstaltungen.

Der VFEP beteiligt sich an der Initiative transparente Zivilgesellschaft. Wir verpflichten uns, den Transparenz-Standard dieser Initiative einzuhalten, indem wir folgende zehn grundlegende Informationen über unsere Arbeit öffentlich zugänglich zu machen:

1. Name der Organisation: Verein zur Förderung der entwicklungspolitischen Publizistik
Sitz: Frankfurt am Main, c/o welt-sichten, Emil-von Behring-Straße 3, 60439 Frankfurt am Main
Gründungsjahr: 2003

2. Die Satzung des VFEP finden Sie hier und das Leitbild unserer Arbeit hier.

3. Steuerbefreiung: Der VFEP ist als gemeinnützig anerkannt (Vereinsregisternummer VR 14271; Amtsgericht Frankfurt am Main) und nach dem jüngsten Freistellungsbescheid des Finanzamts vom 18.10.2013 von Gewerbe- und Körperschaftssteuer befreit; die Umsatzsteuer-ID-Nummer des Vereins lautet DE226985600.

4. Entscheidungsträger: Dem Vorstand des „Vereins zur Förderung der entwicklungspolitischen Publizistik e.V.“ gehören folgende Personen an:
- Gottfried Baumann, Misereor (Aachen)
- Markus Brun, Fastenopfer (Luzern)
- Maike Lukow, Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst (Berlin)
- Dr. Klaus Seitz, Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst (Berlin)
- Katrin Weidemann, Kindernothilfe (Duisburg)

Vorsitzender des VFEP-Vorstandes ist:
Dr. Klaus Seitz
Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst
Caroline-Michaelis-Straße 1
10115 Berlin

Geschäftsführer des VFEP ist der Chefredakteur von welt-sichten, Bernd Ludermann, c/o Redaktion welt-sichten.

5. Den jüngsten Bericht über die Tätigkeit des VFEP finden Sie hier.

6. Personalstruktur: Der VFEP beschäftigt in der Redaktion in Frankfurt am Main sechs Mitarbeitende auf insgesamt 5,6 Stellen.

Auf Honorarbasis betreuen zwei freie Mitarbeitende den Online-Auftritt und die Dossiers. Freie Korrespondentinnen und Korrespondenten in Berlin, Bern, Brüssel, München, Tübingen und Wien wirken regelmäßig mit.

Ehrenamtliche oder Zivildienstleistende beschäftigt der VFEP nicht.

7./8. Herkunft und Verwendung der Mittel: Der VFEP finanziert seine Arbeit zu gut siebzig Prozent aus Beiträgen seiner Mitgliedsorganisationen. Knapp 30  Prozent der Mittel sind Einnahmen aus dem wirtschaftlichen Zweckbetrieb, das heißt Publikationen (vor allem aus welt-sichten-Abonnements). Der VFEP verwendet sein Geld im Wesentlichen für die Herstellung und den Vertrieb dieser Publikationen.

Die jüngste Gewinn- und Verlustrechnung finden Sie hier.

Die Finanzen des VFEP werden jedes Jahr von unabhängigen Wirtschaftsprüfern testiert, zuletzt im Juli 2017 von der Kanzlei Mosig in München.

9. Gesellschaftliche Verbundenheit mit Dritten: Der VFEP besteht aus folgenden Mitgliedern:

Brot für alle (Bern)
Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. (Berlin)
Christoffel-Blindenmission e.V. (Bensheim)
Fastenopfer (Luzern)
Kindernothilfe e.V. (Duisburg)
Bischöfliches Hilfswerk Misereor e.V. (Aachen)

10. Juristische Personen, deren Zuwendungen mehr als 10 Prozent der Jahreseinnahmen ausmachen: Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. (Berlin)