Entwicklung

Z.B., 16.01.2019
Z.B., 16.01.2019
16.01.2019
Der Unmut über die jahrelange Wirtschaftsmisere treibt sie auf die Straßen: Mehr als ein Jahr nach dem Sturz von Machthaber Mugabe fehlt es in Simbabwe immer noch an Perspektiven. Mugabes Nachfolger scheint sein Vertrauen verspielt zu haben.
16.01.2019
Nach dem Angriff auf ein Luxushotel in Nairobi hat der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta am Mittwoch Entwarnung gegeben. Die Belagerung sei vorbei, sagte er am Morgen in einer Fernsehansprache.
16.01.2019
Im September 2014 verschwanden 43 Studenten in Mexiko. Bis heute ist unklar, was mit ihnen passiert ist. Nun hat eine Wahrheitskommission ihre Arbeit aufgenommen, um die Geschehnisse von damals aufzuarbeiten.
Neue Freiräume für Journalisten in Äthiopien
16.01.2019
Inhaftierte Journalisten werden freigelassen, Internetblockaden aufgehoben - nach jahrelanger Gängelung genießt die Presse in Äthiopien seit Monaten ungekannte Freiheiten. Doch kritischen Fragen stellt sich die Regierung immer noch nicht gern.
15.01.2019
In Brasilien hat der rechtsextreme Präsident Jair Bolsonaro eines seiner zentralen Wahlversprechen umgesetzt und das Waffenrecht liberalisiert.
15.01.2019
In Honduras haben sich erneut mehr als 500 Migranten auf den Weg Richtung USA gemacht. Die neue Karawane sei am Montagabend im strömenden Regen in der Stadt San Pedro Sula losgezogen, berichtete die Tageszeitung "La Prensa".
15.01.2019
Nach dem historischen Besuch eines indischen Tempels, der Frauen zwischen 10 und 50 Jahren verboten ist, ist eine Inderin von ihrer Familie misshandelt worden.
Beweise gegen Laurent Gbagbo zu schwach
15.01.2019
Der frühere Präsident der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, kommt frei: Der Internationale Strafgerichtshof sprach den 73-Jährigen und einen Vertrauten nach der Hälfte des Prozesses frei. Ein Rückschlag für das Gericht.
15.01.2019
Die Krise in Burundi wird von der Weltöffentlichkeit vernachlässigt, kritisiert das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen.

Seiten

Abonnieren Sie Entwicklung