Entwicklung

Z.B., 20.07.2019
Z.B., 20.07.2019
27.06.2019
Eritrea hat 40 Hospitäler und Krankenstationen im kirchlichen Besitz beschlagnahmt. Das Land will damit vermeiden, dass in dem Staat Anhänger einer der vier offiziell anerkannten Religionen bevorzugt werden. Die UN kritisierten das Vorgehen.
Salvini droht Rettungsschiff: «Wer Fehler macht, wird zahlen»
26.06.2019
Vor zwei Wochen nahm die "Sea-Watch 3" Dutzende Flüchtlinge an Bord, am Dienstag scheiterte ein neuer Anlauf vor Gericht, das Anlegen in Europa zu erzwingen. Daraufhin entschloss sich die Mannschaft zu einem womöglich folgenreichen Schritt.
Jamal Khashoggis Verlobte appelliert an die UN
26.06.2019
Jamal Khashoggi war Opfer eines geplanten Mords: So steht es in dem Bericht, den UN-Sonderberichterstatterin Callamard am Mittwoch im UN-Menschenrechtsrat vorstellte. Khashoggis Verlobte will Aufklärung - und Sanktionen gegen Saudi-Arabien.
26.06.2019
Mehr als zehn Milliarden Euro für das Entwicklungsministerium sowie zwei Milliarden für die Humanitäre Hilfe und Krisenprävention des Auswärtigen Amtes: Der Etat der beiden Ministerien steigt damit im Vergleich zu diesem Jahr leicht.
Hilfsorganisation beklagt fatale Verbindung zwischen Klimawandel und Hunger
26.06.2019
Die Welthungerhilfe rechnet in Zukunft mit weniger Ernte infolge des Klimawandels. Die Haushaltsmittel für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit dürften deshalb nicht stagnieren oder gar sinken, betont die Organisation.
26.06.2019
Der brasilianische Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva muss in Haft bleiben. Der Oberste Gerichtshof lehnte am Dienstag (Ortszeit) einen Antrag seiner Anwälte auf sofortige Freilassung ab, wie das Gericht mitteilte.
25.06.2019
Seit Tagen hat die myanmarische Regierung in zwei Krisenregionen das Internet abgeschaltet. Die Internetsperre dient laut Regierung dazu, Frieden und Ordnung aufrecht zu erhalten. Bürgerrechtsorganisationen kritisieren das Vorgehen scharf.
25.06.2019
Aus Kenia kommen Spitzenläufer. Zwei junge Unternehmer möchten, dass dieser Erfolg noch mehr Menschen im Land zugutekommt - und präsentieren den ersten Laufschuh "Made in Kenya".
25.06.2019
Mexikanische Soldaten und Nationalgardisten sollen die Migrationsbeamten an der Grenze zu den USA unterstützen. Der Einsatz der Nationalgarde gegen Migranten geht auf eine Vereinbarung der mexikanischen Regierung mit US-Präsident Donald Trump zurück.

Seiten

Abonnieren Sie Entwicklung