Entwicklung

Z.B., 22.02.2019
Z.B., 22.02.2019
11.02.2019
Im Bundesstaat Rakhine in Myanmar sind Menschenrechtserverletzungen nach Einschätzung von Amnesty International an der Tagesordnung.
Ein Sohn des brasilianischen Präsidenten unter Korruptionsverdacht
08.02.2019
Jair Bolsonaro ist erst seit einem Monat Präsident und hat schon den ersten Skandal. Sein Sohn Flávio ist wegen dubioser Finanztransaktionen angeklagt und steht wegen Verbindungen zu Todesschwadronen im Verdacht. Der Vater sagt auffällig wenig.
08.02.2019
Die internationale Kontaktgruppe für Venezuela hat vorgezogene freie und transparente Präsidentschaftswahlen in dem südamerikanischen Krisenstaat gefordert.
08.02.2019
Ein Toter und mehrere Verletzte: Tausende Haitianer protestieren gegen Korruption und fordern den Rücktritt von Präsident Jovenel Moise.
Kilopreise unter einem Euro schaden Produzenten
07.02.2019
Schnäppchenjäger werden beim Bananenkauf schnell fündig: Kilopreise deutlich unter einem Euro sind keine Seltenheit, Supermärkte unterbieten sich beim Kampf um das beste Angebot regelmäßig. Darunter leiden laut Experten vor allem die Kleinbauern.
07.02.2019
Tausende tote Kinder in Syrien: Ein UN-Ausschuss prangert vor allem den Einsatz geächteter Waffen wie Fassbomben, Streumunition und Giftgasen in Syrien an.
Expertin: «America First» darf nicht Weltbank-Credo werden
07.02.2019
Der US-Präsident ist vorgeprescht und hat seinen Kandidaten für den Chefposten der Weltbank benannt: Der Ökonom David Malpass weckt bei Umwelt- und Entwicklungsexperten schlimme Befürchtungen.
07.02.2019
Im Jahr 2017 seien in Afghanistan 150 Menschen pro Monat von Minen und nichtexplodierten Munitionsrückständen verletzt oder getötet worden, ergab eine Untersuchung des UN-Minenräumservices Unmas. Acht von zehn Opfern seien Kinder.
07.02.2019
Zwölf Jahre und elf Monate: Das Gericht hat Brasiliens inhaftierten Ex-Präsidenten Lula erneut wegen Korruption verurteilt. Seine Anwälte kündigten an, gegen das Urteil Rechtsmittel einzulegen.
07.02.2019
Deutschland will weitere EU-Länder dazu bringen, sich an einem Verteilmechanismus für im Mittelmeer gerettete Flüchtlinge zu beteiligen.

Seiten

Abonnieren Sie Entwicklung