Willkommen auf welt-sichten.org

Platinmine Marikana
Sechs Jahre nach einem Massaker an Streikenden hat sich für die Arbeiter in der Platinmine Marikana in Südafrika wenig verbessert. Aktivisten machen deutsche Firmen, die das Platin kaufen, mitverantwortlich.
Von
Sophia Allenstein
Journal
Infografik
Ein New Yorker bezahlt für einen Bohneneintopf 0,6 Prozent seines täglichen Einkommens – ein Südsudanese kann sich die Mahlzeit gar nicht leisten.
Tag der Gewalt gegen Frauen
Kenias Verfassung garantiert Frauen Gleichberechtigung, doch auf dem Land ist die Realität vielerorts anders. Silvia Naisunko sorgt in einer Massai-Gemeinde im Südwesten des Landes dafür, dass sich das ändert.
Christentum
In einem Diskussionspapier über die Situation der Christen im Nahen Osten sprechen Theologinnen und Theologen aus der Region etliche heikle Themen an. Die Kirchenleitungen halten sich mit Stellungnahmen noch zurück. 
Newsletter
Standpunkte
Venezuela
Im Kurzinterview erklärt Geoff Ramsey, Direktor für Venezuela im Washington Office on Latin America, was es mit der Untersuchung des Internationalen Strafgerichtshofs auf sich hat. Von Bernd Ludermann
Afghanistan
Hat sich das Engagement des Westens für Demokratie weltweit nach dem chaotischen Abzug vom Hindukusch erledigt? Wer so denkt, unterliegt gängigen Irrtümern, meint Julia Leininger. Von Julia Leininger
Äthiopien
In Äthiopien herrscht ein Bürgerkrieg, der den Vielvölkerstaat zerreißen könnte. Die AU und die EU müssen jede Chance nutzen, die eskalierenden Kämpfe zu stoppen, meint Chefredakteur Bernd Ludermann. Von Bernd Ludermann
Bergkarabach
Ein Jahr nach Kriegsende in Bergkarabach spricht Sonja Schiffers, Expertin für den Südkaukasus, über Feindbilder, Versöhnung und die schwierige Rolle der Europäischen Union. Von Elisa Rheinheimer
Klimakonferenz Glasgow
Die UN haben nun einen Sonderberichterstatter für Menschenrechte und Klimwandel, und Greenpeace hat VW verklagt. Gut so, denn zu lascher Klimaschutz kann anerkannte Menschenrechte verletzen, meint Tillmann Elliesen. Von Tillmann Elliesen
Themen
Frauen in Indien
Vor mehr als fünf Jahren sorgte die brutale Vergewaltigung einer Studentin in Indien für einen öffentlichen Aufschrei. Wie geht die indische Gesellschaft heute mit Sexualverbrechen um? Von Namrata Kolachalam
China
Zu Chinas Wirtschaftswunder hat der Import von Abfällen beigetragen. Daraus stammen billige Rohstoffe, etwa für die Textilwirtschaft. Die Regierung hat die Einfuhr stark eingeschränkt und zwingt die Recyclingfirmen auf neue Wege. Von Feng Hao
Somaliland
Abaarso ist das beste Internat in ganz Somaliland. Wer hier gelernt hat, ist fit für die renommiertesten Universi­täten. Von Ismail Einashe
Buchtipp
Auch dank der Vereinten Nationen, so die Autoren, leben die Menschen heute friedlicher, gesünder und besser ausgebildet als vor hundert Jahren. Angesichts von Kriegen und Krisen plädieren sie aber für verbindlichere globale Regeln und Institutionen.
Koalitionsvertrag_Entwicklungspolitik_Ampel
Koalitionsvertrag
„Mehr Fortschritt wagen“ ist der Titel des Koalitionsvertrags zwischen SPD, Grünen und FDP. Im Kapitel zur internationalen Zusammenarbeit ist davon nichts zu spüren. Zur Entwicklungspolitik hat die Ampel keine Idee.
Titelbild Leben im Dorf
Im Dorf oder in der Stadt zu leben, ist für viele Menschen kein Entweder-oder mehr. Sie leben in beiden Welten. Doch der Corona-Lockdown hat viele Städter zurück in die Dörfer getrieben. Die Mitglieder eines Selbstversorgerdorfs in China haben der Stadt freiwillig den Rücken gekehrt. In Mexiko sind die Dörfer bedroht, und in der Mongolei ziehen Tausende Hirtennomaden in die Metropole.
Newsletter
welt-sichten per E-Mail
welt-sichten weekly
Liefert jede Woche Lesetipps zur Entwicklungspolitik und Hinweise auf Neues bei welt-sichten
Newsletter zum Heft
Informiert über die neue Ausgabe

Exklusiv für Abonnenten

Hirtennomaden in Ulaanbaatar
In der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar leben rund 700.000 Hirtennomaden aus den ländlichen Regionen des Landes. Sie brauchen nicht nur Infrastruktur, sondern auch ein neues Gemeinschaftsgefühl.

Tipps

Buch
Emran Feroz beschreibt den „Krieg gegen den Terror“ aus afghanischer Sicht. Dabei liefert der Journalist, der seit Jahren aus und über Afghanistan berichtet, wertvolle Einblicke auch in das Leben jenseits von Kabul. 
Buch
Die Autorinnen und Autoren dieser Essaysammlung spekulieren darüber, wie sich westliche Gesellschaften aufgrund des Klimawandels verändern werden. Ihre Texte sind abstrakt, regen aber zum Nachdenken an. 

Infografik