Entwicklung

Z.B., 15.08.2018
Z.B., 15.08.2018
Entwicklungsminister
08.08.2018
Gerd Müllers Forderung nach Zollfreiheit für Afrika ist populistischer Unfug, kommentiert Bernd Ludermann.
08.08.2018
Hoffnung auf eine neue Waffenruhe in Afghanistan: Die Regierung in Kabul verhandelt mit den aufständischen Taliban über eine Kampfespause zu den anstehenden Feiertagen, wie afghanische Medien berichteten.
08.08.2018
Die simbabwische Regierung geht weiter hart gegen Anhänger der Opposition vor. Tendai Biti, der frühere Finanzminister und Funktionär der Oppositionspartei MDC, wurde laut einem Bericht der Staatszeitung "The Herald" am Mittwoch an der Grenze zu Sambia festgenommen.
08.08.2018
Amnesty International macht europäische Regierungen direkt verantwortlich für steigende Todeszahlen von Flüchtlingen im zentralen Mittelmeer.
Rechtsruck unter neuem Präsidenten Duque befürchtet
08.08.2018
Seine Ankündigung aus dem Wahlkampf, den Friedensvertrag mit der Farc-Guerilla zu überarbeiten, wiederholte Iván Duque beim Amtsantritt nicht. Doch die Aussöhnung in Kolumbien steht mit dem Machtwechsel mehr denn je auf der Kippe.
08.08.2018
Der rechtskonservative Politiker Iván Duque ist neuer Präsident Kolumbiens. Bei einer Zeremonie vor dem Kongressgebäude im Zentrum der Hauptstadt Bogotá legte der 42-Jährige am Dienstagnachmittag (Ortszeit) den Amtseid ab.
Polizei fahndet nach neun hochrangigen Oppositionsmitgliedern
07.08.2018
In Simbabwe geht auch der Nachfolger des langjährigen Herrschers Robert Mugabe brutal gegen Gegner vor. Menschenrechtler kritisieren eine zunehmende Gewalt. Der Erzbischof der Hauptstadt Harare forderte einen Versöhnungsprozess.
07.08.2018
Menschenrechtler haben den Senat in Argentinien aufgerufen für eine Legalisierung von Abtreibungen zu stimmen. "Wir senden die Nachricht an die argentinischen Senatoren, dass die Welt zuschaut, ob sie die Rechte der Frauen achten und das Leid beenden, das eine Kriminalisierung von Abtreibungen mit sich bringt", erklärte die Direktorin von Amnesty International für Amerika, Erika Guevara-Rosa.
07.08.2018
In diesem Jahr haben bislang knapp 60.000 Migranten und Flüchtlinge auf dem Seeweg die Küsten Süd-Europas erreicht.
07.08.2018
Oppositionsanhänger in Simbabwe werden auch nach den Wahlen laut Menschenrechtlern weiter verfolgt.

Seiten

Abonnieren Sie Entwicklung