Umwelt

Z.B., 28.04.2017
Z.B., 28.04.2017
27.02.2009
Die Regierung von Nelson Mandela wollte 1994 innerhalb von fünf Jahren dreißig Prozent des Agrarlandes in weißem Privatbesitz an die schwarze Mehrheitsbevölkerung umverteilen. Davon kann heute keine Rede mehr sein: Die Landreform in Südafrika kommt kaum voran. Nötig wäre aber eine umfassende Agrarreform, die nicht nur die ungerechte Landverteilung korrigiert, sondern die gesamte Landwirtschaft stärkt.
30.01.2009
Die Bauern in Mali kämpfen gegen die Folgen des Klimawandels - ein Gespräch mit Justin Sagara, Leiter von Harmonie du Développement au Sahel, einer nichtstaatlichen Organisation, die von „Brot für die Welt" unterstützt wird und seit 1993 auf dem Dogon-Plateau aktiv ist.
27.01.2009
Die westafrikanischen Fischer leiden unter Europas Fangflotten
27.01.2009
Die Schweiz berät darüber, wie sie ihren Treibhausgasausstoß reduzieren will
27.01.2009
Wirtschaftsmächte aus Asien und Nahost erwerben immer mehr Landnutzungsrechte in armen Ländern
27.01.2009
Der internationalen Klima- und Entwicklungspolitik fehlt ein stimmiger Ansatz
27.01.2009
Viele Prediger des Klimaschutzes wollen ihn nur praktizieren, wo es nicht schmerzt
13.12.2008
Eine Tagung in Innsbruck bringt Entwicklungs- und Umweltpolitik zusammen
13.12.2008
Der Umweltbeirat der Bundesregierung fordert ein globales Konzept zur Nutzung von Agrarland
11.06.2008
Höhere Preise für Lebensmittel können Anreize liefern, in afrikanischen Ländern die landwirtschaftliche Produktion zu steigern, meint Experte Roger Peltzer. Aber: Das muss vor allem auf der Grundlage kleinbäuerlicher Strukturen geschehen.

Seiten

Abonnieren Sie Umwelt