Somalia
 Clan-Älteste, hier bei einem Treffen in Belet Huen, regeln Konflikte auf lokaler Ebene. Können sie einen Dialog mit al-Shabaab anstoßen?

dpa/picture alliance

Somalia

Auf die lokalen Schlichter setzen

Der Krieg in Somalia kann nicht beigelegt werden, ohne mit der Terrormiliz al-Shabaab zu verhandeln. Mit Hilfe von Clan-Ältesten können solche Gespräche angebahnt werden, wenn auch die Terrorbekämpfung überdacht wird.

Somalia leidet seit 14 Jahren unter der tödlichsten Aufstandsbewegung der Welt. Die im Bündnis mit al-Qaida stehenden al-Shabaab-Milizen und die somalische Regierung liefern sich blutige Gefechte. Zehntausende Menschen haben dabei ihr Leben verloren, ohne dass eine Seite die andere wesentlich geschwächt oder nennenswerte Geländegewinne erzielt hätte. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Nach wie vor verfolgt al-Shabaab das Ziel, die Macht in Somalia zu übernehmen. Dazu strebt die Miliz den Sturz der vom Westen geführten Regierung an und will sämtliche ausländischen Streitkräfte aus dem Land vertreiben. Bislang ist die somalische Regierung stark auf ausländische Unterstützung angewiesen, um Stabilität und Wiederaufbau anzustreben.

...

erschienen in Ausgabe 4 / 2021: Abholzen, abbrennen, absperren

Neuen Kommentar schreiben