UN rufen zu mehr Hilfe für Menschen in Sri Lanka auf

Colombo, Genf - Die Vereinten Nationen haben zu mehr internationaler Hilfe für notleidende Menschen in Sri Lanka aufgerufen. Zur Unterstützung von 1,7 Millionen besonders betroffenen Menschen seien rund 47 Millionen US-Dollar nötig, teilte das UN-Büro in der Hauptstadt Colombo am Donnerstag mit.

Die Gelder, umgerechnet 44 Millionen Euro, sollen für das Gesundheitswesen, Nahrungsmittel, Trinkwasser und andere Zwecke ausgegeben werden. Insgesamt seien nach Schätzungen in dem Inselstaat fast 5,7 Millionen Frauen, Kinder und Männer auf Hilfe angewiesen.

Sri Lanka, das früher zu den Ländern mit mittlerem Einkommen gehörte, befinde sich in der schwersten Wirtschaftskrise seit seiner Unabhängigkeit, hieß es. Im Mai habe die Inflationsrate für Lebensmittel bei 57,4 Prozent gelegen.