welt-sichten weekly: Neue Gentechnik / Wunderkorn Quinoa / Grüne Anleihen

die Grüne Woche in Berlin wird von einer Debatte über neue Verfahren der Gentechnik begleitet. Drei evangelische Organisationen haben mit einem Zwischenruf Stellung bezogen – darunter Brot für die Welt. Dessen Landwirtschaftsreferent Stig Tanzmann begrüßt im Interview Fortschritte in der gentechnischen Forschung, bleibt aber skeptisch mit Blick auf die Anwendung.

Von der wachsenden Nachfrage nach Quinoa haben in den vergangenen Jahren Kleinbauern im Andenhochland profitiert, berichtet Hildegard Willer aus Peru. Damit das so bleibt, sollten Verbraucher in Deutschland auf die Herkunft achten. Denn das "Wunderkorn" wird zunehmend auch in Asien, den USA und in Europa angebaut.

Eine spannende Lektüre wünscht Ihnen
Sebastian Drescher

 

Textbausteine oben: 
Überschrift: 
Neu auf welt-sichten
Text: 

Minister Müller mauert: Die Entwicklungshilfe vernachlässigt Menschen mit Behinderungen. Eine Strategie zur Inklusion hat das Entwicklungsministerium schon lange versprochen - doch sie fehlt bis heute.

Beschwerde aus dem Kongo: Gemeinden im Kongo streiten mit einem von der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) mitfinanzierten Agrarunternehmen. Sie wollen den Konflikt zum ersten Fall für das Schlichtungsverfahren der Bank machen.