Wirtschaft

Z.B., 05.08.2020
Z.B., 05.08.2020
08.08.2012
Seit mehr als 50 Jahren fördern vor allem westliche Konzerne im Nigerdelta Öl - so auch Shell. Die Bewohner der Region leiden unter Umweltschäden und gesundheitlichen Problemen. Und militante Gruppen versuchen mit Gewalt, eine Beteiligung an den Öl-Einnahmen durchzusetzen.
08.08.2012
Als Staat ist Nigeria stabiler als häufig angenommen
08.08.2012
Die Schweiz muss zu ihren Fehlern während der Apartheid in Südafrika stehen
07.08.2012
Geschäfte in Konfliktgebieten fordern von Unternehmen mehr als soziale Verantwortung
07.08.2012
Sekundärrohstoffe aus „urbanen Minen“ werden immer wichtiger
07.08.2012
Industrieländer kümmern sich verstärkt um Rohstoffsicherung
07.08.2012
Die neuen amerikanischen Transparenzvorschriften werden mehr schaden als nutzen
07.08.2012
Arme Länder stehen unter großem Druck, Konzernen günstige Bedingungen zu bieten
06.08.2012
Auch arme Länder mit vielen Rohstoffen können sich entwickeln
06.08.2012
Anders als Umweltaktivisten in Asien und Afrika sind mittelamerikanische Umweltverbände strikt gegen jegliche Ausbeutung von Gold- und Silbervorkommen. Der salvadorianische Minengegner Angel Ibarra erläutert, welche Folgen sie befürchten.

Seiten

Abonnieren Sie Wirtschaft