welt-sichten weekly: Chaos in Sri Lanka / Wohlfühlknast in Brasilien / Uber in Afrika

in Sri Lanka herrscht politisches Chaos: Staatspräsident Maithripala Sirisena hat Ende Oktober den Premierminister Ranil Wickremasinghe abgesetzt und Mahinda Rajapaksa als neuen Premier vereidigt. Warum der Wechsel politisch so brisant ist und der neue Premier den Friedensprozess gefährden könnte, erklärt Jehan Perera, Direktor des Nationalen Friedensrates in Sri Lanka.

Eine Mitteilung in eigener Sache: Bei „welt-sichten“ wird eine Stelle frei: Wir suchen ab April 2019 eine Redakteurin oder einen Redakteur. Einsatzort ist Frankfurt am Main. Einzelheiten hier. Gerne weitersagen! 

Eine spannende Lektüre wünscht Ihnen
Sebastian Drescher

Textbausteine oben: 
Überschrift: 
Neu auf welt-sichten
Text: 

Willkommen im Wohlfühlknast: Keine Wachen, keine Waffen, keine Gewalt: In zwei Haftanstalten im Südosten von Brasilien haben die Insassen die Regie übernommen. Mit erstaunlichem Erfolg, wie Sarah Fernandes in unserer aktuellen Ausgabe zum Thema Gefängnisse berichtet.

„Ohne die Unruhen wäre die Epidemie schon vorbei“: In der Konfliktregion im Osten des Kongo ist das Ebolafieber ausgebrochen. Gisela Schneider vom DIFÄM erklärt, warum es so schwierig ist, die tödliche Krankheit in den Griff zu bekommen. 

Wer, wo, was? Ralf Südhoff wird Gründungsdirektor des neuen Centre for Humanitarian Action (CHA) in Berlin, der deutsche Zweig der internationalen Hilfsorganisation Licht für die Welt hat eine neue Geschäftsführerin: Unsere Personalmeldungen im November