Ballettschule
Auch Sehbehinderte können tanzen. Viel Geduld, Kraft und Unterstützung sind nötig, bis die Bewegungen sitzen und leicht aussehen.
Ballettschule

Schweben wie ein Vogel

Den Tanz erfühlen: Eine Ballettschule in São Paulo bildet blinde Mädchen aus. Manch eine bringt es bis zur Profitänzerin.

Eine Ballerina muss immer nach den Sternen greifen“, sagt Fernanda Bianchini. „Auch wenn sie sie nicht sehen kann.“ Der Satz ist Ansporn und Lebensmotto zugleich. Viele ihrer Freunde haben den Kopf geschüttelt, als Bianchini vor rund 20 Jahren von ihrem Projekt erzählte: Eine Ballettschule für Blinde wollte sie gründen. Sie hat die Skeptiker eines Besseren belehrt und eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Dabei geht es um sehr viel mehr als das Tanzen.

Bianchinis Ballettgruppe aus professionellen blinden Tänzerinnen ist die einzige weltweit. Sie hat große Aufführungen einstudiert: Der Nussknacker, Dornröschen und Don Quijote gehören zu ihrem Repertoire. Bisheriger Höhepunkt war der Auftritt bei der Abschlussfeier der Paralympischen Spiele 2012 in London. Im vergangenen Jahr ist die Truppe bei der Gala des blinden Popstars Stevie Wonder in Hollywood aufgetreten – ein voller Erfolg. 

...

erschienen in Ausgabe 3 / 2019: Rassismus

Neuen Kommentar schreiben