Personalia
Personalia

Wer, wo, was?

Bei Germanwatch geht eine Epoche zu Ende, die Abteilung Evaluierung der KfW Entwicklungsbank hat einen neuen Leiter: Unsere Personalmeldungen im November.

Silvie Kreibiehl.Germanwatch
Bei der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch geht eine Epoche zu Ende: Der langjährige Vorsitzende und Mitgründer der Organisation Klaus Milke hat den Stab an seine Nachfolgerin Silvie Kreibiehl übergeben. Die Mitgliederversammlung hat die 43-jährige Klima- und Finanzexpertin Mitte September ohne Gegenstimme in das Amt gewählt. „Ich übernehme mit großem Respekt und Demut diese Aufgabe, aber auch mit großer Freude auf das, was wir bewirken können“, sagte Kreibiehl. Milke wurde zum Germanwatch-Ehrenvorsitzenden gewählt. Die Organisation wurde 1991 als umwelt- und entwicklungspolitische Lobbyorganisation gegründet.

Silvie Kreibiehl hat bis Ende 2018 das Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance des UN-Umweltprogramms an der Frankfurt School of Finance & Management geleitet. Derzeit arbeitet sie für die Universität Frankfurt in Elternteilzeit als koordinierende Leitautorin des 6. Sachstandsberichts des Weltklimarats IPCC in der Arbeitsgruppe Investment and Finance. Davor war sie 17 Jahre bei der Deutschen Bank tätig.


Jochen Kluve.Kfw
Der Volkswirtschaftler Jochen Kluve leitet seit Oktober die Abteilung Evaluierung der KfW Entwicklungsbank. Er folgt auf Eva Terberger, die nach 13 Jahren auf diesem Posten in den Ruhestand gegangen ist. Kluve (47) hat bisher das Berliner Büro des RWI Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung geleitet und war Professor an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin.

Ihn habe immer schon Wissenschaft und Forschung interessiert, die nah an der Politikberatung ist, sagt Kluve; das habe ihn auch an der neuen Stelle gereizt. Im Rahmen einer Evaluierung der Hartz-Arbeitsmarktgesetzgebung vor 13 Jahren sei er zum ersten Mal in Kontakt mit der Entwicklungszusammenarbeit gekommen. Seitdem habe er viele Evaluierungen etwa für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) oder die Weltbank durchgeführt, vor allem in Lateinamerika und in Afrika.

Die Abteilung Evaluierung prüft abgeschlossene Vorhaben der KfW Entwicklungsbank auf ihre Wirkungen; sie arbeitet unabhängig vom operativen Geschäft und ist dem Vorstand zugeordnet. Neben diesem Aufgabenbereich der Ex-Post-Evaluierungen hat sich Kluve zwei weitere Prioritäten für seinen neuen Posten gesetzt: Zum einen will er das institutionelle Lernen aus Evaluierungen verbessern, unter anderem mit dem Aufbau einer internen Lernplattform: Sie soll Mitarbeitern Informationen zu abgeschlossenen Projekten bieten, die hilfreich für laufende Vorhaben sein können. Zum anderen will Kluve die Evaluierung laufender Projekte ausbauen, um kurzfristige Wirkungen feststellen und gegebenenfalls gegensteuern zu können. An beidem gebe es großes Interesse bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Entwicklungsbank, sagt Kluve.

Kommission Justitia et Pax

Der Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer ist neuer Vorsitzender der katholischen Kommission Justitia et Pax. Er folgt auf Bischof Stephan Ackermann, der nicht für eine weitere Amtszeit antrat. Die Kommission arbeitet seit mehr als 50 Jahren zu friedens- und entwicklungspolitischen Themen.

German Institute of Global and Area Studies GIGA

Amrita Narlikar übernimmt für eine weitere Amtszeit die Leitung des German Institute of Global and Area Studies GIGA in Hamburg. Die Wissenschaftlerin ist seit 2014 Präsidentin des 1964 gegründeten Instituts.

terre des hommes

Das Präsidium des Kinderhilfswerks terre des hommes hat Beat Wehrle zum neuen Vorstand Programme berufen. Der 54-Jährige arbeitet seit 2012 für terre des hommes, zuletzt als Leiter des Büros in Bogotá, Kolumbien. Der gebürtige Schweizer folgt auf ­Albert Recknagel, der im Frühjahr 2020 in den Ruhestand geht.

FriEnt

Die Politikwissenschaftlerin Tanja Kasten vertritt seit August das Bundesentwicklungsministerium in der Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt). Kasten ist seit vielen Jahren in der Entwicklungszusammenarbeit und der Konfliktbearbeitung tätig, etwa als Entwicklungshelferin in Guatemala.

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Michael Flacke ist seit Oktober neuer Pressesprecher des DAAD in Bonn. Der 40-Jährige kommt von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, wo er die Abteilung Kommunikation und Marketing aufgebaut hat. Davor war Flacke unter anderem Pressesprecher des Evangelischen Entwicklungsdienstes und hat nach der Fusion mit Brot für die Welt die Pressestelle des neuen Werks in Berlin mit aufgebaut.

Ärzte ohne Grenzen (MSF)

Christos Christou.MSF
Christos Christou ist neuer Präsident der internationalen Organisation Ärzte ohne Grenzen. Der gebürtige Grieche ist Chirurg und seit dem Jahr 2002 Mitglied der Hilfsorganisation. Er folgt auf Joanne Liu, die sechs Jahre MSF-Präsidentin war. Christou war bislang vor allem in Konfliktgebieten wie dem Irak oder Südsudan im Einsatz.
Schweizer

Außenministerium EDA

Die Staatssekretärin im Eidgenössischen Department für auswärtige Angelegenheiten (EDA) Pascale Baeriswyl wird neue Chefin der Ständigen Mission der Schweiz bei den Vereinten Nationen in New York. Die 51-jährige Diplomatin tritt das Amt im kommenden Frühjahr an. Sie ist seit 2016 EDA-Staatssekretärin.
Internationaler

Währungsfonds (IWF)

Die Bulgarin Kristalina Georgieva ist seit Oktober neue Direktorin des Internationalen Währungsfonds. Sie folgt auf Christine Lagarde, die als Präsidentin zur Europäischen Zentralbank wechselt. Georgieva war vorher unter anderem in der Europäischen Kommission und der Weltbank tätig.

Weltbank

Der langjährige Weltbank-Vizepräsident Axel van Trotsenburg ist seit Oktober neuer Geschäftsführer des Finanzinstituts. Van Trotsenburg ist seit mehr als 30 Jahren für die Weltbank tätig.

erschienen in Ausgabe 11 / 2019: Aufbruch am Horn von Afrika

Neuen Kommentar schreiben