Ägyptens Militär
Selfie mit Soldat während der  Wahl 2018. Die Armee genießt in Ägypten großen Respekt.  ammar awad/reuters
Ägyptens Militär

Gut im Geschäft

In Ägypten herrscht das Militär über ein riesiges Wirtschaftsimperium. Wie funktioniert das System, das der Armeespitze fette Profite garantiert und ihre Kontrolle von Politik und Gesellschaft sichert?

Als ich 2016 in die ägyptische Armee einberufen wurde, dachte ich, ich würde während des 16-monatigen Pflichtdienstes mit typischen militärischen Aufgaben betraut, etwa einen militärischen Kontrollpunkt zu sichern oder Wachdienst zu schieben. Doch tatsächlich bestand mein Auftrag hauptsächlich darin, mein eigenes Auto zu fahren und Besorgungen für verschiedene Vorgesetzte zu erledigen, vor allem für Generäle und hochrangige Offiziere. Andere Wehrpflichtige verbrachten ihren Militärdienst in einer Lebensmittelfabrik oder auf einer Farm. Die Vergütung für Wehrpflichtige wie mich entsprach knapp 15 Dollar im Monat: Wir waren für die Armee äußerst billige Arbeitskräfte.

Wie hat sich diese militarisierte Wirtschaft in Ägypten entwickelt? Wie konnte das Militär sich in einen Großunternehmer verwandeln? Neben den billigen Arbeitskräften sind zwei andere Faktoren wichtig, die sich gegenseitig bedingen und verstärken: die beispiellose Autorität des Militärs in Politik und Gesellschaft, vor allem seit dem Putsch im Jahr 2013, sowie der Einfluss der Armee auf Ägyptens Wirtschaftspolitik. Die Profiteure in den herrschenden Kreisen gestalten Ägyptens Wirtschaftspolitik in einem klientelistischen Netzwerk gemeinsam mit überwiegend aktiven oder ehemaligen Militärs. Das ist das Fundament des gesamten Regimes. Das militärische Establishment in Ägypten häuft wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Macht an, um sich selbst zu bedienen und seine Gewinne zu steigern – das Ganze hinter der Fassade einer Entwicklungsmission für das Land.

...

erschienen in Ausgabe 9 / 2020: Die wahre Macht im Staat?

Neuen Kommentar schreiben