welt-sichten weekly: Proteste in Nicaragua / Illusionen beim Klimaschutz / Mittel gegen Ungleichheit

in Nicaragua wurden bei Protesten gegen Präsident Daniel Ortega seit April mehr als 300 Menschen getötet. Viele Aktivisten mussten fliehen oder untertauchen. Wolf-Dieter Vogel war in Nicaragua unterwegs und hat mit Pfarrern, Studenten, Aktivisten und abtrünnigen Sandinisten über den Kampf gegen das korrupte und autokratische Ortega-Regime gesprochen.

Alle sagen: Sie wollen weiter protestieren – und hoffen dabei auf eine friedliche Lösung des Konflikts.

Eine spannende Lektüre wünscht Ihnen
Sebastian Drescher

 

 

Textbausteine oben: 
Überschrift: 
Neu auf welt-sichten
Text: 

Wir werden immer mehr – und das ist ein Problem: Doch der einzig vertretbare Versuch, das Bevölkerungswachstum zu bremsen, muss vom Recht der Frauen auf Familienplanung ausgehen, meint Gesine Kauffmann. Sie brauchen dabei mehr Unterstützung.

Großes Illusionstheater beim Klimaschutz: Wissenschaftler propagieren Klimaschutz als Weg zu mehr Reichtum für alle. Das ist ein Märchen und behindert eine ehrliche Debatte, findet Bernd Ludermann.