welt-sichten weekly: Bayer-Monsanto in Brasilien / sexuelle Gewalt / Interview Müller

am Freitag lädt der Chemiekonzern Bayer zur Jahreshauptversammlung in Bonn. Der Umweltaktivist Alan Tygel wird dort als Vertreter der brasilianischen Kampagne gegen Agrargifte zu den Aktionären zu sprechen. Im Interview erklärt er, was er sich von dem Auftritt erhofft – und wie sich die Fusion von Bayer und Monsanto in seinem Heimatland bemerkbar macht.

Am Dienstag hat der UN-Sicherheitsrat eine neue Resolution zur sexuellen Gewalt in Konflikten verabschiedet. Den Opfern wird sie kaum helfen. Auch weil die USA den Text in letzter Minute noch abgeschwächt haben

Eine spannende Lektüre wünscht Ihnen
Sebastian Drescher

 

Textbausteine oben: 
Überschrift: 
Neu auf welt-sichten
Text: 

„Die Erfolge sind sichtbar“: Entwicklungsminister Gerd Müller kritisiert im Interview die Haushaltspläne des Finanzministers und fordert eine Aufwertung seines Ministeriums.

Schweizer Hilfswerke fusionieren: Das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz (HEKS) und die entwicklungspolitische Organisation Brot für alle schließen sich zusammen. Sie reagieren damit auch auf wirtschaftlichen und politischen Druck von außen.

Netflix geht nach Nollywood: Der US-amerikanische Streamingdienst kauft sich in Afrikas wichtigste Filmindustrie ein. Ob das anspruchs­vollen afrikanischen Filmemachern mehr Geld und mehr Zuschauer bringt, ist jedoch fraglich (exklusiv für unsere Abonnenten).