02.06.2014

Einblicke eines Migranten

Jose Punnamparambil
Meine Welt – deine Welt. Eine Welt für alle
Draupadi-Verlag, Heidelberg 2014,
238 Seiten 19,80 Euro

Er sei „bar jeder Eifersucht, jeder Missgunst, jeden Neids“ und ein „Missionar“ – im besten Sinne, schreibt der Autor Martin Kämpchen im Vorwort über seinen Freund Jose Punnamparambil. Der ist 1936 im indischen Bundesstaat Kerala geboren und kam als 30-Jähriger mit einem Stipendium des Bundespresseamtes nach Deutschland, wo er sich zum Journalisten ausbilden ließ. Eigentlich wollte er nur ein Jahr bleiben – inzwischen sind es 48, in denen er, zum Teil hart, daran gearbeitet hat, die deutsch-indischen Beziehungen zu verbessern.

Von seinem Engagement für Toleranz und Gerechtigkeit – und seinem Humor – zeugen die Texte des vorliegenden Bandes, die er selbst zusammengestellt hat. Das Themenspektrum ist breit: Es geht um die indische Sprache und Literatur, um Menschenrechte, Ökologie und den interreligiösen Dialog – und, immer wieder, um Punnamparambils Lebensthema Integration und Migration. Vor allem seine Beiträge dazu, obgleich nicht immer neueren Datums, können viel zum gegenseitigen Verständnis in einer Gesellschaft beitragen, die immer mehr Mitglieder unterschiedlicher Herkunft haben wird. (gka)

Neuen Kommentar schreiben