Abschiebung nach Afghanistan
Mohammad Isaa Ghulami ist 2017 nach Afghanistan zurückgekehrt, nachdem sein Asylantrag abgelehnt wurde. Heute betreibt er einen kleinen Laden in Kabul.  
Abschiebung nach Afghanistan

Rückkehr in ein Land ohne Hoffnung

Aus Europa abgeschobene Afghanen kehren in ein vom Krieg zerrüttetes Land zurück, das ihnen kaum Perspektiven bietet. Beim Aufbau eines neuen Lebens ist die afghanische Regierung keine Hilfe.

Ein britischer Kolonialbeamter in Kabul beschwerte sich im Jahr 1919, dass die Afghanen „gegenüber den Deutschen und Österreichern eine große Freundlichkeit an den Tag gelegt und sie häufig unterhalten und besucht haben“. Der Beamte bezog sich auf mehr als 120 deutsche und österreichische Gefangene, die während des Ersten Weltkriegs aus russischen Lagern entkommen waren und in Afghanistan Zuflucht gesucht hatten.

Ein Jahrhundert später, vor allem in den Jahren 2014 und 2015, hießen Deutschland und Österreich zahlreiche afghanische Flüchtlinge willkommen. Am Hindukusch verbreitete sich die Nachricht von den  offenen Grenzen, und viele Afghanen gaben ihre Ersparnisse aus und liehen sich Geld, um nach Europa zu gelangen. Die Flitterwochen hielten jedoch nicht lange an.

...

erschienen in Ausgabe 4 / 2020: Willkommen – oder nicht?

Neuen Kommentar schreiben