Personalia
Personalia

Wer, wo, was?

Eine neuer Geschäftsführer bei der Stiftung Wissenschaft und Politik, Nachruf auf den Friedensforscher Otfried Nassauer: Unsere Personalmeldungen im November.

 SWP

Der Politikwissenschaftler Stefan Mair leitet seit Oktober die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin. Er folgt dort auf Volker Perthes, der 15 Jahre an der Spitze des politikwissenschaftlichen Beratungsinstitutes stand. Mair war zuletzt zehn Jahre Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der deutschen Industrie, wo er für Außenwirtschaft und Fragen der europäischen Integration zuständig war. Der Wechsel zur SWP führt Mair zurück zu den Wurzeln seiner beruflichen Laufbahn: Bereits von 1992 bis 2010 war er dort tätig gewesen. 

Jetzt die Leitung der SWP zu übernehmen, habe ihn sehr gereizt, sagt Mair: „Ich musste nicht lange überlegen.“ Mair galt und gilt als Afrikakenner. Von seiner Tätigkeit beim Interessenverband BDI bringe er vor allem eine Verbreiterung seines Wissens zu anderen Weltregionen mit – und eine größere Vertrautheit mit den Zwängen, unter denen politische Entscheidungen getroffen werden. Politikberatung habe sich verändert, sagt Mair: „Die Konkurrenz ist größer geworden, und das ist gut.“ Die SWP sei gut aufgestellt und „kaum zu übertreffen“. Sein Anliegen sei es, den Ergebnissen ihrer Arbeit in der Politik noch wirksamer Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Als wichtige Themen für die deutsche und europäische Außenpolitik in nächster Zukunft sieht Mair neben dem Verhältnis zu China und den USA unter anderem die Bewältigung der weltweiten Corona-Krise vor allem in den Ländern des globalen Südens. Zudem dürften bestimmte Regionen, etwa Lateinamerika, nicht aus dem Blick geraten. Für die Afrikapolitik rät Mair, das Auftreten Chinas auf dem Kontinent nicht in alte Denkmuster der Blockkonfrontation zu pressen.

Otfried Nassauer gestorben

Der Friedensforscher und Rüstungsex­perte Otfried Nassauer ist tot. Er starb am 1. Oktober mit 64 Jahren in Berlin. Nassauer galt als einer der besten Kenner internationaler Sicherheits- und Rüstungs­politik in…

Engagement Global

Ingrid Arenz hat im August die administrative Geschäftsführung von Engagement Global übernommen, der Servicestelle für entwicklungspolitische Bildungsarbeit und entwicklungspolitisches Engagements der Zivilgesellschaft und von Kommunen. Arenz ist seit der Gründung im Jahr 2012 bei Engagement Global tätig, seit 2015 als stellvertretende Geschäftsführerin.

KfW Entwicklungsbank

Kerstin Kiehl leitet seit Oktober das Team Infrastruktur, Finanzsystementwicklung. Zuvor war sie Leiterin des Teams Energie, Umwelt und Kommunen.  

WBGU

Maja Göpel, bisher Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), wechselt zum 1. November als wissenschaftliche Direktorin an das neu gegründete „The New Institute“ in Hamburg, das sich mit der politischen und ökologischen Transformation moderner Gesellschaften befasst. 

Klima-Kollekte

Sina Brod ist seit Oktober die neue Geschäftsführerin der Klima-Kollekte in Berlin. Sie folgt auf Olivia Henke, die als Vorständin zur Stiftung Allianz für Klima und Entwicklung wechselt. Sina Brod ist seit 2014 bei der Klima-Kollekte und war bisher als Referentin für Marketing und Kooperation tätig. Die Klima-Kollekte ist ein von kirchlichen Institutionen in Deutschland, der Schweiz und Österreich getragener Fonds, über den Privatpersonen, Organisationen und Kommunen von ihnen verursachte CO2-Emissionen kompensieren können.

Neuen Kommentar schreiben