Bedrohte Wälder
 Hirten treiben in Brasiliens Bundesstaat Pará Rinder durch den Regenwald. Die Weiden, auf denen sie fressen, sind dafür abgeholzt worden.

Reuters

Bedrohte Wälder

Waldschutz ist nötig – und schwierig

Bäume zu fällen hat bei uns kein gutes Image. Doch nicht jede Baumgruppe ist ein Wald, die meisten Wälder gehen nicht durch Kahlschlag verloren und Aufforstungen sind kein Wundermittel gegen den Klimawandel.

Schon der Volksmund hält es für einen Denkfehler, vor lauter Bäumen den Wald nicht zu sehen. Intakte Wälder sind komplexe Ökosysteme aus alten und jungen Bäumen, Kräutern, Pilzen, Insekten und anderen Tieren. Ihre Rolle im Naturkreislauf ist auch für Menschen unverzichtbar – und von menschlichen Eingriffen gefährdet. 

Wo liegen die größten und artenreichsten Wälder?

Rund 31 Prozent der Landfläche sind heute von Wald bedeckt. Etwas unter der Hälfte liegt in den Tropen und ein Viertel im sogenannten borealen Waldgürtel von Sibirien über Skandinavien bis Kanada; in beiden sind Wälder noch relativ wenig zerstückelt. In gemäßigten Breiten liegt ein Sechstel der globalen Waldfläche, in subtropischen Gebieten ein gutes Zehntel; zusammen zwei Drittel entfällt auf zehn große Staaten.

...

erschienen in Ausgabe 4 / 2021: Abholzen, abbrennen, absperren

Neuen Kommentar schreiben