Einhard Schmidt-Kallert

war bis zu seinem Ruhestand Professor und Leiter des Fachgebiets Raum­planung in Entwicklungsländern an der  TU Dortmund. In den letzten Jahren hat er zeitweilig als Gastdozent in Tansania, den Philippinen und dem Nordirak gearbeitet. 

Artikel von Einhard Schmidt-Kallert

Der Sammelband enthält 14 Fallstudien zur Nutzung von Smartphones in unterschiedlichen Teilen der Welt. Ein zusammenhängendes Bild gesellschaftlicher Umwälzungen ergibt sich daraus aber nicht. 
Landflucht
Die Städte wachsen, die Dörfer leeren sich – überall auf der Erde. Gleichzeitig sind beide über verschiedene Bande zunehmend miteinander verknüpft. Und vor allem in den Ländern des globalen Südens sehen viele Städter im Dorf ihre wahre Heimat. 
In den Ländern des Südens orientieren sich Stadtplaner oft an Modellen aus den reichen Ländern. Sie sollten besser auf die Bewohner ihrer eigenen Städte hören.
Kwame Nkrumah führte Ghana 1957 in die Unabhängigkeit und prägte als Premierminister und später als Staatspräsident viele Jahre die Politik seines Landes. Seine entwicklungsstrategischen Überlegungen haben eine ganze Generation von Intellektuellen in Afrika beeinflusst.