Menschenrechte

Berliner Charité gibt Namibia menschliche Überreste aus der Kolonialzeit zurück
Seit mehr als 50 Jahren fördern vor allem westliche Konzerne im Nigerdelta Öl - so auch Shell. Die Bewohner der Region leiden unter Umweltschäden und gesundheitlichen Problemen. Und militante Gruppen versuchen mit Gewalt, eine Beteiligung an den Öl-Einnahmen durchzusetzen.
Geschäfte in Konfliktgebieten fordern von Unternehmen mehr als soziale Verantwortung
In Bern ist ein tschetschenisches Menschenrechtsarchiv eröffnet worden
In Indonesien werden Christen zunehmend angefeindet und auch tätlich angegriffen. „welt-sichten“-Korrespondentin Katja Dorothea Buck sprach mit Jochen Motte von der Vereinten Evangelischen Mission, die indonesische Kirchen im Kampf für Religionsfreiheit unterstützt.
Abibigromma verpackt ernste Botschaften in mitreißende Unterhaltung
Gespräch mit dem Geschäftsführer von „HelpAge Deutschland“, Michael Bünte.
Sozialprogramme können die Kluft zwischen Arm und Reich verringern helfen
Amnesty International kritisiert die geplanten Änderungen zur Zulassung von Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.
Misereor-Partner in Lateinamerika wollen gemeinsam juristisch vorgehen
Unterstützen Sie unseren anderen Blick auf die Welt!
„welt-sichten“ schaut auf vernachlässigte Themen und bringt Sichtweisen aus dem globalen Süden. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Warum denn das?
Ja, „welt-sichten“ ist mir etwas wert! Ich unterstütze es mit
Schon 3 Euro im Monat helfen
Unterstützen Sie unseren anderen Blick auf die Welt!