Projekt erfasst globale Umweltkonflikte

Seit Ende März ist im Internet eine Datenbank zugänglich, die Umweltkonflikte in der ganzen Welt registriert.

An Hand von Karten können nach einer Vielzahl von Kriterien Informationen zu Umweltkonflikten gesucht werden. Über tausend laufende Konflikte sind derzeit erfasst; ein Netzwerk von Dutzenden Universitäten und Umweltinitiativen rund um den Globus sorgt für die ständige Fortschreibung. Das Projekt wurde vom Europäischen Umweltbüro aus EU-Mitteln finanziert. Die Datenbank enthält Informationen zur Art und zum Gegenstand der Konflikte, zum Beispiel Wasser oder Rohstoffe, sowie zu den beteiligten Firmen und Behörden. Die Webseite bietet zudem Kontaktadressen von Bürgergruppen und zivilgesellschaftlichen Organisationen in den Konfliktgebieten.(hc)

http://ejatlas.org/#ejolt

erschienen in Ausgabe 5 / 2014: Durchlass hier, Mauer dort

Neuen Kommentar schreiben