Charismatische Priester
Der Mönch Yohannes Tesfamariam ist ein Meister der Selbstinszenierung.  
Charismatische Priester

Erlösung via Youtube

Sie versprechen den Pilgern die Heilung schlimmer Krankheiten, beruflicher Misserfolge oder von Liebes­kummer. In Äthiopien gewinnen geschäftstüchtige Mönche wie Yohannes Tesfamariam über soziale Medien neue Anhänger.

Was erwartet ihr von mir?”, ruft der Mönch auf der Bühne ins Mikrofon. Junge Männer, die in Reihen vor ihm knieen, rutschen näher heran. Einer streckt ihm in dramatischer Geste die Hände entgegen und rollt zum Takt der Trommeln mit dem Kopf. Frauen in weißen Tüchern stimmen einen Heulgesang an und knirschen mit den Zähnen. „Was wollt ihr?”, fragt der Mönch mit lauter Stimme noch einmal über die Rufe und Gesänge der Anwesenden hinweg. „Heile mich!”, ertönt als Antwort, untermalt von anschwellendem Trommelwirbel.

Diese Pilger haben an einem Massenexorzismus teilgenommen, der im September 2018 in Wenke­shet stattfand, einem abgelegenen Kloster im Norden Äthiopiens unweit des Dorfs Tis Issat und der nach ihm benannten Wasserfälle. Sie sind aus dem ganzen Land gekommen, manche sogar aus Europa, den USA und dem Nahen Osten. Alle waren sie auf der Suche nach Erlösung – von HIV, psychischen Problemen, beruflichem Misserfolg oder Liebeskummer. Leiter des Rituals war Yohannes Tesfamariam, 61 Jahre, ein äthiopisch-orthodoxer Christ, dessen Anhänger von seinen wundersamen Heilkräften überzeugt sind.

...

erschienen in Ausgabe 9 / 2019: Mission und Macht

Neuen Kommentar schreiben