Green Deal
Leitplanken für eine umweltfreundlichere Wirtschaft: Im Dezember 2019 präsentiert Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) den europäischen Green Deal im EU-Parlament.   
Green Deal

Europäisches Allerlei

Auf dem Papier lässt die Europäische Union kaum eine Gelegenheit aus, sich zu den SDGs zu bekennen. Doch in der Praxis fehlt ein schlüssiges Gesamtkonzept, das alle Ziele in den Blick nimmt.

Fast die gesamte Weltspitze besteht aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union: Auf einer Rangliste zur Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) belegen Dänemark, Schweden und Finnland die ersten Plätze und Deutschland Rang sechs. Norwegen auf Platz acht ist das einzige Land außerhalb der EU unter den Top Ten einer Studie der Bertelsmann-Stiftung und des Sustain­able Development Solutions Network (SDSN) vom Juni 2019. Schon ein zweiter Blick auf die Studie von Bertelsmann und SDSN offenbart aber, dass die EU nur im Vergleich so gut dasteht, denn „kein Land ist auf dem Weg, alle 17 Ziele zu erreichen“. Selbst die Länder ganz oben auf der Rangliste offenbarten große Leistungslücken bei den Zielen 12 bis 15, die Konsum und Produktion, das Klima sowie das Leben unter Wasser und das Leben an Land in nachhaltigere Bahnen lenken sollen. 

Die Folgen einer nicht nachhaltigen Politik schlagen sich nicht allein dort nieder, wo sie entstehen. So sind die klimaschädlichen Emissionen Europas, unter deren Folgen vor allem Entwicklungsländer leiden, ein Paradebeispiel für schädliche Auswirkungen („spillovers“) aus Industrieländern. In einem anderen Bericht, an dem das SDSN beteiligt ist, werden als weitere Beispiele CO2-Emissionen und der Verlust biologischer Vielfalt als Folge des Handels sowie Arbeitsunfälle in Ländern mit schlechten Arbeitsnormen als Folge von Textilimporten genannt. Steuerparadiese und das Finanzgeheimnis in EU-Mitgliedstaaten oder ihren überseeischen Gebieten unterminierten zudem die Fähigkeit anderer Länder, öffentliche Mittel zu mobilisieren. 

...

erschienen in Ausgabe 7 / 2020: Der Plan für die Zukunft?

Neuen Kommentar schreiben