ÖRK plant Neubau

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) will sein Grundstück in Genf in den kommenden Jahren neu bebauen.

Die Erschließung des 34.000 Quadratmeter großen Geländes sowie den Bau eines neuen ökumenischen Zentrums übernehme das Schweizer Bau- und Baudienstleistungsunternehmen Implenia, teilte der ÖRK Anfang Juni mit. Das Zentrum werde voraussichtlich über rund 60.000 Quadratmeter Bürofläche verfügen. Mit einem Baubeginn sei frühestens 2016/2017 zu rechnen. Über die finanziellen Details des Vertrags mit Implenia machte der Weltkirchenrat keine Angaben. Der ÖRK war im vergangenen Jahr in große Finanznot geraten. Von der Neuerschließung des Grundstücks, das sich in einer guten Lage befindet, verspricht er sich auch höhere Mieteinnahmen. (kb)
 

erschienen in Ausgabe 8 / 2012: Auf der Flucht

Neuen Kommentar schreiben