19.12.2012

Syrische Parallelwelten

Kristin Helberg, Brennpunkt Syrien
Einblick in ein verschlossenes Land
Herder Verlag, Freiburg 2012
200 Seiten, 9,99 Euro
.

Die Journalistin Kristin Helberg hat von 2001 bis 2008 in Syrien gelebt und aus diesem Land berichtet. Sie zeichnet die Entwicklung Syriens seit dem Amtsantritt von Präsident Baschar al-Assad im Jahre 2000 nach. Das anschaulich geschriebene Buch gliedert sich in einzelne thematische Kapitel, unter anderem über die Entwicklung des Regimes, das konfessionelle und ethnische Mosaik des Landes, die Struktur der Opposition und die regionale Rolle Syriens.

Immer wieder schlägt Helberg den Bogen zur heutigen Situation. Hier stellt sie das Land als einen Kosmos von Parallelwelten dar: die von der Regierung weitgehend aufgegebenen kurdischen Regionen, die von der Freien Syrischen Armee befreiten Gebiete und die Bastionen des Regimes. Diese Realität, die sich selbst in den Städten zeigt, verweist laut der Autorin auf Syriens mögliche Zukunft – den Zerfall des Landes entlang konfessioneller Linien. Ein Buch mit wertvollen Hintergrundinformationen – auch angesichts der instabilen Lage im aktuellen Bürgerkrieg. (dh)

Neuen Kommentar schreiben