Mehr Entwicklungshilfe

Die Schweiz sagt mehr Entwicklungshilfe zu. Der Nationalrat hat Ende Februar mit deutlicher Mehrheit die Erhöhung der Entwicklungshilfe von derzeit rund 0,42 auf 0,5 Prozent des Bruttonationaleinkommens (BNE) bis ins Jahr 2015 bewilligt. Anträge der Rechtsbürgerlichen wie der SVP, die Hilfe nur auf 0,45 Prozent zu erhöhen, wies der Rat zurück. Damit wird die Schweizer Hilfe in den Jahren 2011 und 2012 um 640 Millionen Franken (505 Millionen Euro) aufgestockt. Nächstes Jahr wird das Parlament über die Budgets ab 2013 zu entscheiden haben. Über 70 Organisationen, die sich für das 0,7-Prozent-Ziel der UN einsetzen und dem Parlament 2008 eine entsprechende Petition übergeben haben, zeigten sich mit dem jetzt erreichten Kompromiss zufrieden. Der hartnäckige Einsatz für mehr Entwicklungshilfe habe sich gelohnt, kommentierte die Alliance Sud der großen Schweizer Hilfswerke.

(IS)

Neuen Kommentar schreiben