Friedenspreis an GKKE

Die Fachgruppe Rüstungsexporte der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) ist im März für ihren Einsatz für Abrüstung mit dem Göttinger Friedenspreis 2011 ausgezeichnet worden. Die Fachgruppe veröffentlicht seit 14 Jahren einen jährlichen Rüstungsexportbericht, der die Ausfuhren von Waffen und Rüstungsgütern aus Deutschland dokumentiert und bewertet. Die Auszeichnung der Fachgruppe zeige, dass das langfristige Friedensengagement der kirchlichen Entwicklungswerke der richtige Weg sei, sagte Wolfgang Heinrich, Referent für Friedens- und Konfliktbearbeitung beim Evangelischen Entwicklungsdienst (EED) in Bonn. Die GKKE sitzt in Berlin und wird vom EED und von der katholischen Organisation „Justitia et Pax“ getragen. (ell)

Neuen Kommentar schreiben