Christentum: Religion mit den meisten Anhängern

Das Christentum ist die Religion mit den meisten Anhängern weltweit. Laut einer Studie des Pew Research Center ist jeder dritte Erdenbürger ein Christ – insgesamt 2,18 Milliarden Menschen – und jeder vierte ein Muslim; in zwei von drei Ländern bilden Christen die Bevölkerungsmehrheit. Allerdings haben sich die Gewichte zwischen den Weltregionen deutlich verschoben: 1910 lebten zwei Drittel der Christen in Europa, heute ist es nur noch ein Viertel. 37 Prozent der Christen leben heute in Lateinamerika, 24 Prozent in Afrika und 13 Prozent in Asien und der Pazifik-Region. Am stärksten gewachsen ist der Anteil der Christen in Afrika südlich der Sahara: 1910 waren dort nur neun Prozent der Bevölkerung Anhänger des Christentums, heute sind es 63 Prozent. Allein in Nigeria leben laut der Studie mehr Christen als in Deutschland. In Europa wiederum ist der Anteil von 94 Prozent auf 76 Prozent zurückgegangen. Die Pew-Studie beruht auf insgesamt 2400 Quellen wie Bevölkerungsstatistiken und Umfrageergebnissen. (ell)

Neuen Kommentar schreiben