Länder für Eine Welt

Vier Bundesländer haben ein neues Eine-Welt-Promotoren-Programm gestartet.

In Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein sind seit kurzer Zeit insgesamt zehn Promotoren für eine Testphase im Einsatz. Sie sollen die entwicklungspolitische Bildungs- und Projektarbeit voranbringen und das Engagement für globale Gerechtigkeit stärken. Sie  befassen sich mit nachhaltiger Beschaffung und Unternehmensverantwortung, Migration und Entwicklung, globalem Lernen sowie Öffentlichkeitsarbeit und neuen Medien. Vorbild ist das seit 1996 bestehende Promotoren-Programm in Nordrhein-Westfalen. Finanziert werden die Promotoren vom BMZ und den jeweiligen Landesregierungen. (cm)

erschienen in Ausgabe 8 / 2012: Auf der Flucht

Neuen Kommentar schreiben