Klick Spender

Hey, bist Du ein Youngster und voller Power? Du willst helfen – schnell und mit viel Fun? Kleinen schwarzen Kindern zum Beispiel, die gut einen Brunnen gebrauchen könnten, um nicht weiter aus einer braunen Pfütze trinken zu müssen? Dann runter vom Sofa und klick Dich rein bei„2aid.org“. Gib fünf Euro, versorge damit einen Menschen 20 Jahre lang mit sauberem Wasser und fühl Dich gut. Oder findest du eine neue Schule für die Kids in Uganda cooler? Kein Problem: Stimm’ doch einfach ab. Die 11.000 Facebook-Fans von „2aid. org“ entscheiden, wohin ihr Geld fließt. Und im Netz kannst Du dann in Realtime verfolgen, wie der Brunnen gebohrt wird und sich die Kinder und ihre Mums darüber freuen.

Vergiss die Omas und Opas in den alten Hilfsorganisationen, die meinen, sie wüssten alles besser. Die an ihren Schreibtischen hocken und sich das Hirn zerbrechen, welche Art Hilfe wo am dringendsten gebraucht wird. Oder dicke Studien anfertigen (teilweise mehr als 20 Seiten und auf Papier!), um zu untersuchen, wie die Hilfe wirkt und wie man sie verbessern kann. Die ständig für viel Geld um die Welt jetten, um Projekte anzusehen und mit Afrikanern und Indern zu reden, die ihre Spenden kriegen. Als wenn sie nicht wüssten, wie man auf YouTube Videos austauscht! Oder die sogar davor warnen, dass man mit unbedachten Geldspenden auch Schaden anrichten kann. Voll abturnend, oder? Und, krass, aber diese Oldies werden dafür auch noch bezahlt.

Nicht bei „2aid.org“. Da läuft alles ehrenamtlich. 100 Prozent Deiner Hilfe fließt in Dein Projekt. Und jeder kann mitmachen. Organisiere doch mal eine Charity-Party„oder eine völlig abgedrehte Aktion, bei der Dich alle unterstützen können“. Hunger, Elend und traurige Menschen müssen nicht sein. Es ist ganz easy – klicken genügt!

erschienen in Ausgabe 5 / 2011: Die Freiheit des Glaubens

Neuen Kommentar schreiben