Caritas sammelt für Sahelzone

Die österreichische Caritas hat ihre diesjährige Sammelaktion unter das Motto „Für eine Zukunft ohne Hunger“ gestellt. Allein in der westafrikanischen Sahelzone seien mehr als 18 Millionen Menschen von Hunger bedroht, heißt es in der Ankündigung der Aktion, die bis in den Herbst hinein läuft. In einzelnen Regionen in Niger sei jedes siebte Kind schwer unterernährt. Nur die Hälfte der Kinder, die dringend Hilfe brauchen, könnten in den Ernährungszentren versorgt werden. Weltweit unterstützt das katholische Hilfswerk Notleidende mit mehr als 300 Projekten, etwa in Äthiopien, Burkina Faso, Niger, Pakistan, im Tschad und im Südsudan. Im vergangenen Jahr hat die Sammlung 3,2 Millionen Euro erbracht. (rld)

erschienen in Ausgabe 9 / 2012: Südliches Afrika: Wohlstand nur für wenige

Neuen Kommentar schreiben