Von Malawi nach Hannover und Polen

Internationales Projekt zum fairen Handel gestartet

„Aware and fair“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Hannover, seinen Partnerstädten Blantyre (Malawi), Bristol (Großbritannien) und Poznan (Polen) sowie dem Verein Transfair. Zudem beteiligen sich mit Litomerice in der Tschechischen Republik und Miskolc in Ungarn zwei weitere osteuropäische Kommunen an dem vom Agendabüro der Stadt Hannover betreuten Vorhaben.


Mit „Aware and fair“ sollen verstärkt osteuropäische Partner in den Nord-Süd-Dialog eingebunden werden. Zudem soll verdeutlicht werden, wie der faire Handel zur Armutsbekämpfung im Sinne der Millenniumsziele der Vereinten Nationen beitragen kann. Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt und wird von der EU gefördert. Anstoß war das 50-jährige Bestehen der Verbindung von Hannover mit Blantyre im März dieses Jahres. Die älteste deutsch-afrikanische kommunale Partnerschaft soll aus diesem Anlass mit „Aware and fair“ intensiviert werden. 

Geplant ist, Produkte aus Malawi wie Macadamia-Nüsse, Tee und Reis in den beteiligten Städten zu vermarkten. Bis jetzt gibt es kaum fair gehandelte Erzeugnisse aus dem Land. Die Produzenten sollen neue Absatzmöglichkeiten erhalten und die Verbraucher in Europa zu einem verantwortlichen Konsum angeregt werden. Mit einer Foto-Ausstellung und Radioberichten wollen die Verantwortlichen über Leben und Arbeit der Bauern in Malawi informieren und ihnen so ein Gesicht geben.

Poznan will die erste polnische Fair Trade Town werden

Mit „Aware and fair“ soll gezielt der faire Handel in Osteuropa angeschoben werden, der dort noch am Anfang steht: Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2009 hat rund die Hälfte aller Polen noch nie davon gehört. Das Interesse an fair gehandelten Produkten wächst jedoch. So strebt Poznan als erste polnische Stadt den Titel Fair Trade Town an, Aktionsgruppen zum fairen Handel gibt es auch in Danzig und in Warschau.Anfang November findet in Poznan die 6. Internationale Konferenz der Fair-Trade-Towns-Bewegung statt. Dort konnte mit Geld aus dem „Aware and fair“-Programm 2011 auch der erste Fair Trade Shop Polens eröffnet werden. Fair gehandelte Produkte gibt es zudem in einigen Bioläden, Supermärkten, internationalen Handelsketten wie Starbucks oder Marks and Spencer sowie im Internet. Genaue Zahlen über den Absatz fair gehandelter Produkte in Polen und Osteuropa liegen bisher nicht vor.

erschienen in Ausgabe 11 / 2012: Die Wirtschaft entwickeln

Neuen Kommentar schreiben