Bürgschaft für den Bau des brasilianischen Kernkraftwerks Angra III

Berlin hält an einer Bürgschaft für den Bau des brasilianischen Kernkraftwerks Angra III fest. Ungeachtet starker Kritik aus der Opposition hält die Bundesregierung eine Deckungszusage (Hermesbürgschaft) in Höhe von 1,3 Milliarden Euro für das umstrittene Bauprojekt aufrecht. Das erklärte der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Peter Hintze (CDU), Ende September vor dem Haushaltsausschuss. Der Interministerielle Ausschuss für Exportkreditgarantien (IMA), in dem auch das Entwicklungsministeriums vertreten ist, knüpft die Verlängerung der Bürgschaftszusage um sechs Monate daran, dass Erdbebensicherheit und ausreichende Notfallpläne durch ein weiteres brasilianisches Gutachten bestätigt werden. Nutznießer wäre der französische Konzern Areva NP, an dem bis März 2011 Siemens beteiligt war. SPD und Grüne im Bundestag beklagen, die Regierung unterlaufe mit der Zusage den eigenen Atomausstieg. Sie verweisen auch darauf, dass die Technik des geplanten Meilers veraltet sei (siehe auch welt-sichten 5/2011). Derweil will der Verband der Rechtsanwälte Brasiliens den Bau per Klage stoppen. Denn Kernenergie stelle ein Sicherheitsrisiko dar; Brasilien habe genügend andere Möglichkeiten, Strom zu erzeugen.

(di)

erschienen in Ausgabe 10 / 2011: Globalisierung: Auf dem Weg zur Einheitskultur?

Kommentare

Nutznießer ist zunächst die Areva GmbH - sicherlich ist diese eine 100%ige Tochter der Areva - allerdings klingt das in dieser Meldung so, als ob "unsere" Bürgschaften nur Frankreich zu Gute kämen. Der größte Teil des Auftrags wird bei der GmbH ausgeführt.

Die Kernenergie stellt unter den technsichen und wirtschaftlichen Verstands- und Vernunftmenschen auf dieser Welt KEIN Sicherheitsrisiko dar. Im Gegenteil!
Kernkraft ist sicherer als jedes Kohlekraftwerke und zuverlässiger als jede Windmühle und Solarmodul! Wer die wohlstandsfördernde Kernkraft verteufelt begeht ein Verbrechen an unseren Kindern und an der Aufklärung von neutraler Wissenschaft!

Warum wollen die Deutschen immer wieder anderen Ländern und Völkern ihre Sicht der Dinge aufzwängen? Haben wir damit nicht schon genug Unheil angerichtet! Warum können wir nicht auch mal akzeptieren, dass Andere auf dem richtigen Weg sind und Deutschland mit dieser zweifelhaften Energiewende einen teuren und sinnlosen Holzweg beschreitet?

Versicherungen versichern alles, was sicher ist oder zumindest ein kalkulierbares Risiko aufweist. Keine Versicherung auf der Erde versichert jedoch ein Kernkraftwerk.
Im Umkehrschluss: Ein Kernkraftwerk ist nicht sicher und stellt auch kein kalkulierbares Risiko dar. So einfach ist das.

Neuen Kommentar schreiben