Heft 3 / 2012Zum Archiv 2012
Hunger: Es reicht!
Wenn Kinder nicht genug zu essen haben, bleiben sie in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung zurück. Regierungen und Hilfsorganisationen versuchen das mit Ernährungsprogrammen abzuwenden.
Wenn Sie das gesamte Heft als PDF lesen wollen, melden Sie sich an oder schließen Sie ein Abo ab
Hunger

Heftschwerpunkt

Afrikas Supermarkt-Revolution
Selbstbedienungsläden verdrängen in vielen afrikanischen Ländern mehr und mehr die kleinen Geschäfte in Familienbesitz.
Aufessen hilft nichts
Knapp eine Milliarde Menschen vor allem in armen Ländern haben nicht genug zu essen. Würde es ihnen helfen, wenn wir weniger Nahrungsmittel verschwenden würden? Ganz so einfach ist der Zusammenhang nicht.
Die Zukunft den Kleinbauern
Es ist möglich, die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren. Allerdings ist dafür ein Umsteuern nötig – von der intensiven zu einer nachhaltigen Landwirtschaft.
Für Dauerkrisen schlecht gerüstet
Im Sahel droht eine neue Hungersnot – die dritte seit 2005. Die internationale Hilfe hat sich darauf nicht ausreichend eingestellt.
Verlustreiche Ernte
Purity Mwaniki verliert bei jeder Maisernte bis zu zehn Prozent ihres Getreides: Es wird von Schädlingen gefressen oder fällt dem Pilzbefall zum Opfer. So wie der Kenianerin geht es vielen Bauern in Afrika.
Vom Ernten und Verteilen
Seit den 1960er Jahren konnten viele arme Länder den chronischen Hunger zurückdrängen. Doch seit 1995 scheint der Kampf gegen den Hunger zu stocken. Das ist überwiegend kein Problem der Nahrungsproduktion, sondern der Verteilung.

Welt-Blicke

Die Afghanen werden nicht gefragt
Der Westen will seine Truppen bis spätestens Ende 2014 aus Afghanistan abziehen - jetzt haben auch die USA erstmals einen Komplettabzug angekündigt. Sie hinterlassen eine Baustelle, auf der die Kriegsfürsten von einst das Sagen haben.
Marcela Machaca will die Welt retten
Die peruanische Agrarwissenschaftlerin hat in ihrem Heimatort den Hunger besiegt
Senegalesen auf dem Weg nach China
Waren aus China erobern den Markt im Senegal. Doch den Weg für ihren Siegeszug haben westafrikanische Händler selbst bereitet.
Überfordert vom politischen Alltag
Ein umstrittenes Gesetz erlaubt Boliviens Präsident Evo Morales die Kandidatur für eine dritte Amtszeit, obwohl die Verfassung nur zwei Regierungsperioden zulässt. Morales galt vielen als großer Hoffnungsträger im Kampf gegen Armut und Ungleichheit. Doch der Glanz der anfänglichen Erfolge verblasst.

Standpunkte

Eine Steuer für globale Aufgaben
Die Erlöse einer Finanzmarktsteuer dürfen nicht einfach in den Staatshaushalten verschwinden
Im globalen Hamsterrad
Am Nutzen von zirkulärer Migration sind Zweifel angebracht
Schallende Ohrfeige für die internationale Gemeinschaft
Studie: Humanitäre Hilfe versagt beim Schutz vor Gewalt und Naturkatastrophen
Schöpfungsfreude mit Stachelschwein
Keine Frage: Der deutsche Schlager wird noch immer grob unterschätzt.
Vergesst Rio!
Es gibt keinen Masterplan für eine bessere Welt

Journal

Abschiebung in den Tod
Österreich weist HIV-infizierte Asylwerber aus
ADA zahlt Klimaschutzkompensation
Die Austrian Development Agency (ADA), die Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, zahlt künftig für Flugreisen ihrer Mitarbeiter eine Klimaschutzkompensation.
An den Kirchen kommt niemand vorbei
Eine Studie zur staatlichen Entwicklungszusammenarbeit mit kirchlichen Partnern
Beschneidung von Männern in Malawi
Die katholischen Bischöfe in Malawi haben sich für die Beschneidung von Männern ausgesprochen.
Bildungshilfe für Afrika
Das Entwicklungsministerium (BMZ) will die Bildungshilfe für Afrika verdoppeln.
Bislang nur ein rudimentärer Entwurf
Das BMZ arbeitet an einem Aktionsplan zum Thema Behinderung
Die gelungenen Einsätze zum Vorbild machen
Der Zivile Friedensdienst soll wirksamer werden
Die WTO am Abgrund
Die Doha-Runde der Welthandelsgespräche steht vor dem Scheitern. Das liegt laut einem neuen Papier aus dem DIE daran, dass die Voraussetzungen für einen Konsens schwinden.
Elefantenhochzeit in der Rohstoffindustrie
Die Konzerne Glencore und Xstrata wollen fusionieren
Europa rüstet auf
Bald Militärmissionen, denen nicht alle EU-Mitglieder zustimmen müssen
Europäische Bruchlinien
Bis zu einer europaweiten Finanzmarktsteuer ist es noch ein weiter Weg
Frauen im GIZ-Vorstand
Tanja Gönner, die frühere Umwelt- und Verkehrsministerin von Baden-Württemberg, soll Vorstand der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) werden.
Freikaufen statt einsparen
Die Schweiz reduziert ihre Treibhausgasemissionen nicht ausreichend
Hilfe per Nachnahme
Die Weltbank springt auf den Zug „ergebnisorientierter Entwicklungsfinanzierung“
Lebensmittelmulti auf der Anklagebank
Ausspionierte Globalisierungskritiker ziehen gegen Nestlé vor Gericht
München setzt neue Standards
Kommunen erhalten Hilfe vom Bund beim ökofairen Einkauf
Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte
Amnesty International kritisiert die geplanten Änderungen zur Zulassung von Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.
Vom Widerstand zum Schmusekurs
Ende der Eiszeit zwischen Kirche und Staat in Nicaragua
Zehn Punkte gegen den Hunger
BMZ will die Mittel für die ländliche Entwicklung deutlich erhöhen
„Noch nicht in Stein gemeißelt“
Nordrhein-Westfalen legt einen Entwurf für seine neue Eine-Welt-Strategie vor