Heft 2 / 2011Zum Archiv 2011
Behinderung: Das Recht auf Teilhabe
In armen Ländern sind viele Behinderungen eine Folge von Naturkatastrophen. Auch Hinterlassenschaften von Kriegen wie Streumunition und Landminen sowie Mangelernährung in den ersten Lebensjahren sind eine häufige Ursache von körperlichen oder geistigen Einschränkungen. Ob die zur Behinderung werden, hängt jedoch stark vom gesellschaftlichen Umfeld ab.
Wenn Sie das gesamte Heft als PDF lesen wollen, melden Sie sich an oder schließen Sie ein Abo ab
Behinderung

Heftschwerpunkt

Auch die Helfer lernen noch
In der deutschen Entwicklungshilfe gewinnt das Thema Inklusion langsam an Bedeutung
Beeinträchtigt, nicht behindert
Der Umgang mit Behinderung ist in erster Linie kulturell bedingt
Freier Zugang zum Präsidentenpalast
Maritza Melara streitet erfolgreich für mehr Rechte für behinderte Menschen in El Salvador
Verkrüppelt vom Erbe des Krieges
Die Menschen in Laos leiden noch heute unter der heimtückischen Hinterlassenschaft des Vietnamkrieges. Kein anderes Land der Erde ist auch nur annähernd so stark mit Streumunition verseucht.
Vorbeugen ist besser
In Entwicklungsländern könnte man sehr viele Behinderungen mit Früherkennung und Förderung vermeiden
„Die Kirche gibt Diskriminierung nicht zu“
Samuel Kabue vertritt behinderte Menschen beim Weltkirchenrat
„Von einem Fluch besessen“
Behinderte Menschen haben im Kongo kaum Hilfe zu erwarten – schon gar nicht vom Staat

Welt-Blicke

Absurde Strategie
Im Westen der Sahara spielt die Politik der USA und Frankreichs Terrorgruppen in die Hände
Kampf den Hütten
In Honduras werden soziale Bewegungen zunehmend kriminalisiert
Langsame Öffnung
Die Wahlen in Myanmar haben neue Freiräume für die Zivilgesellschaft geschaffen

Standpunkte

Abschied vom säkularen Heilsversprechen
Entwicklungszusammenarbeit ohne Rücksicht auf Religion ist zum Scheitern verurteilt
Attacke auf Regierungskritiker
Israels Rechte nimmt Friedens- und Menschenrechtsgruppen ins Visier
Flic-Affäre
Un Bravo à Michèle! Es war wirklich empörend zu erleben, wie der Mob ausgerechnet Tunesien ins Chaos stürzte – ein Land, das sein Präsident Ben Ali zum Hort der Stabilität und Bollwerk gegen Islamismus und Zuwanderung gemacht hatte. Sollte man das alles im Aufruhr versinken lassen?
Rückkehr zur „Projektitis“
Entwicklungsminister Niebel propagiert eine neue Idee – als Alternative zur ungeliebten Budgethilfe.
Schwere Geburt eines Staates
Der Süd- und der Nordsudan stehen nach dem Votum für die Sezession vor schwierigen Streitfragen

Journal

Alles was Recht ist – Menschenrechte und Tourismus
EED-Tourism Watch macht in einer Studie auf Menschenrechtsverletzungen durch Tourismus in Entwicklungsländern aufmerksam
Auf die Menschenrechte achten
Die Schweiz und China wollen ihren Handel liberalisieren
Den „kritischen Dialog“ wagen
NGOs fordern Sozialverpflichtung von Unternehmen in deutsch-chinesischen Partnerschaftsabkommen
Deutschlandweite Kampagne zum Thema Religionsfreiheit gestartet
Die Vereinte Evangelische Mission (VEM) hat eine deutschlandweite Kampagne zum Thema Religionsfreiheit gestartet.
Ein großes Leck für heiße Luft
Europäische Unternehmen kaufen im Ausland fragwürdige Emissionsgutschriften
Ein Nachgeschmack wie von schalem Bier
Wie ein Getränkekonzern in Ghana Steuern spart – und die Schweiz dabei hilft
Fair Trade without the Froth
Produkte aus dem fairen Handel erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Vor diesem Hintergrund setzt sich der britische Wirtschaftsexperte Sushil Mohan kritisch mit dem Beitrag des fairen Handels zur Bekämpfung der Armut auseinander.
Fischen im Konfliktgebiet
Die Fischgründe vor der Westsahara werden geplündert, doch die Bewohner gehen leer aus
Geborene Partner?
Die deutsche Wirtschaft will mehr Mitsprache in der Entwicklungspolitik
Gute Ergebnisse im Landwirtschaftssektor
Die Schweizer Entwicklungszusammenarbeit im Landwirtschaftssektor zeigt gute Ergebnisse
Klimagerechtigkeit als neues Zugpferd der Ökumene
Kirchenvertreter fordern „den großen Wandel“
Neuer Schwung für die zivile Konfliktprävention
Lob für den zuständigen Unterausschuss im Bundestag
Neues Lumumba-Denkmal
Seit Mitte Januar hat Leipzig ein neues Lumumba-Denkmal
Offenes Ende am Hindukusch
Die Bundeswehr soll abziehen, der zivile Wiederaufbau aber weitergehen
Rüstungsexportpraxis gegensätzlich bewertet
Komplett gegensätzlich bewerten Bundesregierung und Kirchen die gegenwärtige Rüstungsexportpraxis
Sparhaushalt auf Kosten von 3000 Kindern?
Mit einer umstrittenen Kampagne mobilisieren die Hilfswerke gegen die Kürzung des Entwicklungsbudgets
Unabhängiges Evaluierungsinstitut
Ein neues, unabhängiges Evaluierungsinstitut soll die Wirksamkeit der staatlichen Entwicklungshilfe verbessern.
Zustimmung zur Erhöhung der Entwicklungshilfe signalisiert
Das Schweizer Parlament signalisiert seine Zustimmung zur Erhöhung der Entwicklungshilfe
„Verfolgung macht unsere Kirche stark“
Die Kopten in Europa wollen sich vom Terror nicht einschüchtern lassen

Süd-sichten

„Wer kein Land hat, kann nicht produzieren“
In Uganda kämpfen Bauern um Entschädigung für ihre Vertreibung zugunsten eines Kaffee-Konzerns